Mann griff Polizisten bei der Kontrolle an

KVG und Polizei kontrollierten Fahrgäste: 35 in der Tram ohne Fahrschein

Kassel. Bei einer gemeinsamen Aktion der Kasseler Polizei und der Kasseler Verkehrsgesellschaft wurden am Dienstag über 700 Fahrgäste in Straßenbahnen kontrolliert.

35 Personen hatten keinen Fahrausweis. Ein 25-Jähriger wurde bei der Kontrolle handgreiflich, ein 24-Jähriger beleidigte einen Polizisten.

Kontrolliert wurde von 15 bis 20.30 Uhr zwischen den Haltestellen Rathaus und Auestadion sowie Stern und Weserspitze. Den 35 Schwarzfahrern droht nun eine Anzeige wegen des „Erschleichens von Leistungen“.

Während der Kontrolle spuckte ein 24-Jähriger aus Kassel mehrfach auf den Boden. Er hatte zwar einen Fahrschein, beleidigte aber einen Beamten, der ihn aufforderte, das Spucken zu unterlassen. Der 24-Jährige muss sich nun wegen Beleidigung verantworten.

In einem anderen Fall leistete ein in Kassel wohnender 25-Jähriger Widerstand. Er hatte keinen Fahrausweis. Bei der Personalienfeststellung an der Haltestelle „Am Weinberg“ schubste er einen Kontrolleur der KVG und leistete gegen einen Polizisten Widerstand. Er versuchte, ihn zu Boden zu reißen. Erst als ein weiterer Polizist zu Hilfe eilte, gelang es, den Mann festzunehmen. Der Mann bekam eine Anzeige wegen Erschleichens von Leistungen, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Körperverletzung.

Rubriklistenbild: © Archivfoto: Malmus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.