Trauer um Knut Seidel: Tourismusmanager erlag Krebsleiden

Knut Seidel

Kassel. Viele Menschen in Kassel trauern um Knut Seidel: Der langjährige Chef von Kassel Marketing ist am Mittwoch gestorben. Das wurde Donnerstagvormittag bekannt.

Der 1954 geborene Tourismusmanager litt seit längerer Zeit an Krebs - und er hat seinen Kampf gegen die Krankheit jetzt leider verloren.

Unter der Regie Knut Seidels ist es gelungen, Kassel als Kultur- und Kongresszentrum zu etablieren. Er hat aber nicht nur nach außen für die Stadt getrommelt: Die Kasseler sollten selbstbewusster werden und für die kulturellen Schätze ihrer Heimat werben, das war sein Credo - und "Kassel ist Klasse" war das Motto einer Kampagne, die er mit ins Leben gerufen hatte.

Oberbürgermeister Bertram Hilgen und Stadtkämmerer Dr. Jürgen Barthel haben laut einer Pressemitteilung „mit großer Bestürzung die Nachricht vom Tod des Geschäftsführers der Kassel Marketing GmbH, Knut Seidel, aufgenommen“. OB Hilgen und Kämmerer Barthel, gleichzeitig Aufsichtsratsvorsitzender der Kassel Marketing, würdigten Seidel im Namen des Magistrats als „einen der Protagonisten der guten Vermarktung und Tourismusentwicklung Kassels in den vergangenen Jahren“.

Ihr tiefes Mitgefühl gelte jetzt vor allem dessen Familie. „Knut Seidel hat mit Leistung und Herzblut maßgeblich dazu beigetragen, dass Kassel durch hochkarätige Tagungen, abwechslungsreiche Veranstaltungen und die Verbesserung des touristischen Programms zu einem immer beliebteren Reiseziel geworden ist“, schreibt Hilgen. Kassel Marketing habe sich durch Seidels Engagement zu einem Motor für die Tourismusaktivitäten der Stadt entwickelt.

Mit seinem motivierten Mitarbeiterstab habe er viele Visionen erfolgreich umsetzen können“, ergänzte Barthel. Zu den größten Leistungen Knut Seidels zählen Bertram Hilgen und Jürgen Barthel die Etablierung des Kongress-Palais-Stadthalle zu einem der schönsten Tagungs- und Kongresszentren Europas, die Positionierung der „Marke Bad Wilhelmshöhe“ als Heilbad der Premium-Klasse sowie seine Kulturtourismus-Kampagnen, die bundesweit Beachtung fanden. Auch seine Marketingaktivitäten zu Kassels großem Flaggschiff documenta hätten sich bereits mehr als ausgezahlt.

Im Büro Knut Seidels bei Kassel Marketing (Obere Königstraße 15) ist ein Kondolenzbuch ausgelegt. Der Termin zur Trauerfeier für Knut Seidel wird in den nächsten Tagen bekanntgegeben.

(hai)

Einen Nachruf auf Knut Seidel lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.