Nach Tram-Unfall: Tiefe Trauer um Mitschüler

Kassel. „Wir waren wie eine Familie“ steht auf dem Zettel an der Straßenbahnhaltestelle Hegelsbergstraße an der Holländischen Straße. „Wir vermissen dich“, „Du warst ein toller Junge“. Daneben haben die Schüler der 10. Klasse der Hegelsbergschule unterschrieben.

Mit dem Brief und Blumen an der Haltestelle verleihen die jungen Menschen ihrer Trauer Ausdruck.

Video: Unfall mit Straßenbahn auf Holländischer Straße: Das sagen Polizei und KVG

Lesen Sie auch:

- Nach tödlichem Straßenbahn-Unfall in Kassel: „Betroffen und erschüttert“

- Tödlicher Unfall auf der Holländischen Straße: 15-Jähriger überhörte Tram

Sie sind die Mitschüler des 15-Jährigen aus Kassel, der am Donnerstagmorgen an den Folgen des Unfalls mit einer Straßenbahn gestorben ist. Der Jugendliche war um 8.10 Uhr auf dem Weg zur Schule. Der 15-Jährige war Schüler der Hegelsbergschule, wie Schulleiterin Lydia Gundlach gegenüber der HNA bestätigt.

In der Gesamtschule in der Nordstadt sind Trauer und Betroffenheit groß. Freitagvormittag wurde in der Schule um 10.10 Uhr eine Gedenkminute für den verstorbenen Mitschüler eingelegt. In der Pausenhalle ist zudem ein Ort des Gedenkens mit Kerzen, Blumen und einem Kondolenzbuch eingerichtet worden, sagt die Schulleiterin. Experten des schulpsychologischen Dienstes und des Deutschen Roten Kreuzes kümmerten sich um die Jungen und Mädchen. Unterricht in der Klasse des 15-Jährigen sei nicht möglich gewesen.

In der Gesamtschule hätten am Donnerstagmorgen besorgte Eltern angerufen, nachdem sie von dem schweren Straßenbahnunfall durch die Medien erfahren hätten, sagt Gundlach. Sie wollten wissen, ob ihre Kinder in der Schule heil angekommen sind. Da es in den ersten Meldungen hieß, dass es sich bei dem Unfallopfer um einen etwa 30-jährigen Mann handele, habe man nicht damit gerechnet, dass ein Schüler das Opfer sein könne.

Allerdings sei dann in der Schülerschaft der Name des 15-Jährigen kursiert, erzählt die Schulleiterin. Daraufhin hätten die Lehrer mit den Schülern bereits den Unfall thematisiert. In der Hoffnung, dass der 15-Jährige doch nicht das Opfer ist. Nachdem die traurige Bestätigung gekommen sei, dass der Mitschüler gestorben ist, habe man mit den Jugendlichen weitere Gespräche geführt und ihnen angeboten, nach Hause zu gehen.

Fotos: Tödlicher Unfall mit Straßenbahn auf Holländischer Straße

Tödlicher Unfall mit Straßenbahn auf Holländischer Straße

An der Haltestelle, wo Rosen und Tulpen an den tragischen Tod des 15-Jährigen erinnern, herrschte am Donnerstag große Betroffenheit unter den Fahrgästen. Drei Mädchen, die die fünfte Klasse der Hegelsbergschule besuchen, erzählten, dass in der Schule alle geweint hätten.

Eine Frau, die an der Holländischen Straße wohnt, berichtet, dass sie am Donnerstagmorgen den Rettungswagen gehört habe, als sie im Bad war. Den Jungen habe sie vom Sehen gekannt. „Ich bin ganz erschüttert. Das nimmt einen ganz schön mit“, sagt die Frau.

In der Hegelsbergschule findet am Montagmorgen eine Gedenkfeier für den verstorbenen Mitschüler statt.

Von Ulrike Pflüger-Scherb

Archiv-Video: Jugendlicher stirbt bei Unfall mit Straßenbahn auf Holländischer Straße in Kassel

video

Rubriklistenbild: © Pflüger-Scherb

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.