Kassel Marketing wünscht sich Tanne für Weihnachtsmarkt

Prachtstück für den Königsplatz: Der perfekte Tannenbaum für den in drei Wochen beginnenden Märchenweihnachtsmarkt fehlt noch. Unser Foto entstand auf dem Weihnachtsmarkt 2007. Archivfoto: Koch

Kassel. Andrea Behrens von Kassel Marketing denkt schon seit Februar wieder an Weihnachten. Dabei malt sie sich vor allem den prachtvollen Tannenbaum aus, der auf dem Königsplatz stehen soll.

In drei Wochen, am 21. November, eröffnet der Kasseler Märchenweihnachtsmarkt. Die perfekte Tanne ist allerdings noch nicht gefunden. Aber noch will Andrea Behrens den Traum von einem „Bilderbuchbaum“ nicht aufgegeben.

Zwar seien bereits zwei große Tannen in die Auswahl gezogen, die auf dem Königsplatz aufgestellt werden könnten, sagt die Weihnachtsmarkt-Organisatorin von Kassel Marketing. Einer der beiden stehe noch im Habichtswald, einer in einem Privatgarten. „Die sind brauchbar, aber eben nicht top“, sagt Behrens. Der eine sei zu luftig, der andere habe an einer Stelle eine Lücke im Geäst.

Andrea Behrens

Der Traumbaum, der nach den Vorstellungen von Kassel Marketing auf dem Königsplatz erstrahlen soll, müsste etwa dicht und gleichmäßig gewachsenen und etwa 20 Meter hoch sein. Wer eine solchen Tanne oder Fichte in seinem Garten oder Waldstück stehen hat, wird gebeten sich zu melden.

Die Bäume für den Weihnachtsmarkt erhalte man in der Regel als Spende, sagt Andrea Behrens. „Manch einer ist froh, wenn er seine Riesentanne, die ohnehin gefällt werden muss, auf diesem Wege ohne Kosten los wird.“ Das Fällen und den Abtransport übernimmt Kassel Marketing.

Seit Februar habe sie sich schon mehr als zehn Bäume bei Privatleuten angeschaut, sagt Andrea Behrens. „Ich habe das ganze Jahr über einen regelrechten Tannenblick entwickelt.“ Manchmal bekomme sie auch einen Tipp vom Umwelt- und Gartenamt. Der Superbaum ist ihr allerdings beim Tannen-Casting noch nicht untergekommen. Auch im vorigen Jahr habe man Abstriche machen müssen, sagt Behrens. „Der Baum sah sehr natürlich aus, war aber eben ein bisschen zu luftig.“

Zum 21. November werde auf jeden Fall eine Tanne auf dem Königsplatz stehen, beruhigt die Markt-Organisatorin. Die Frage sei nur, ob eine schöne oder eben eine wunderschöne. Und weil Weihnachten die Zeit des Wünschens ist, hofft Andrea Behrens noch auf dem Traumbaum. Bis Mittwoch muss die Entscheidung fallen, geschlagen werden würde der Baum in der Woche ab dem 7. November. Kontakt: Kassel Marketing, Andrea Behrens, Tel. 0561/7077120, E-Mail: andrea.behrens@kassel-marketing.de

Von Katja Rudolph

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.