Anwohner beschwert sich über geöffnete Tür an der Berliner Brücke

Gefahr für Kinder: Treppe führt direkt auf die Bahngleise

+
Direkter Weg auf die Bahngleise: Diese Tür an der Berliner Brücke war bis Montag in der Regel offen.

Kassel. Immer wieder hört man davon, dass Kinder auf Bahngleisen spielen. Erst kürzlich musste eine Strecke in Kassel deshalb gesperrt werden.

Ein Anwohner der Kölnischen Straße, der oft mit seinen Kindern auf dem Gehweg von der Berliner Brücke (Kirchditmold) in Richtung Tannenwäldchen spazieren geht, befürchtet, dass Kinder demnächst auch auf den Bahnschienen dort spielen könnten. Denn eine Tür an einer Treppe, die direkt auf die Gleisanlage führt, stehe immer offen.

Das war auch am Montag dieser Woche so, als sich die HNA vor Ort ein Bild über die Lage gemacht hat. Der Anwohner sagt, dass er bereits mehrfach die Bundespolizei auf die gefährliche Situation aufmerksam gemacht hat, aber nichts geschehen sei.

Streife hingeschickt

„Normalerweise müssen diese Türen zu sein“, sagt Klaus Arend, Sprecher der Bundespolizeiinspektion Kassel. Er habe sofort eine Streife an die Treppe geschickt. Warum die Tür offen war, das wisse man nicht, sagt eine Sprecherin der Deutschen Bahn. Die Bundespolizei als Sicherheits- und Ordnungspartner habe die Tür am Montag verschlossen. Die Sprecherin macht darauf aufmerksam, dass es grundsätzlich verboten sei, Bahnanlagen zu betreten. Die Tür werde benötigt, um Wartungs- und Rettungsarbeiten auf den Gleisen vornehmen zu können. Alle Türen dieser Art hätten ein einheitliches Schließsystem. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.