Zeugen gesucht

Trickbetrüger stiehlt Schmuckstücke in Kassel

Im Vordergrund ist Blaulicht eines Polizeiautos zu sehen, im Hintergrund ein Polizist.
+
Die Polizei sucht einen falschen Wasserwerker.

Nachdem es bereits am Dienstag zu einem Trickdiebstahl und Betrug durch einen falschen Wasserwerker in Bad Wilhelmshöhe gekommen war, ereignete sich am Mittwoch ein weiterer solcher Fall im Stadtteil Mitte.

Erneut nutzte ein Unbekannter diese Masche, um gegen 15.15 Uhr eine hochbetagte Seniorin in ihrer Wohnung in der Straße „Am Weinberg“ zu bestehlen.

Bedingt durch das hohe Alter der Frau liegt in diesem Fall keine aussagekräftige Täterbeschreibung vor. Der Unbekannte hatte wohl mehrere Schmuckstücke geklaut, während die Seniorin wegen eines angeblichen Rohrbruchs die Wasserhähne in ihrer Wohnung aufdrehen sollte. Die Polizei sucht Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben.

Zudem gibt die Polizei erneut Tipps, wie man sich vor Trickdieben schützen kann:

.  Lassen Sie nie Unbekannte in Ihre Wohnung.

.  Nutzen Sie einen Türspion und eine Sprechanlage.

.  Öffnen Sie Ihre Tür nur mit vorgelegter Türsperre (z.B. Kastenschloss mit Sperrbügel).

.  Lassen Sie nur dann Handwerker in die Wohnung, wenn Sie diese selbst bestellt haben oder sie vom Vermieter angekündigt wurden.

.  Bezahlen Sie keinen Handwerker in bar, sondern verlangen Sie eine Rechnung, die Sie per Banküberweisung begleichen.

.  Wenden Sie sich an die Polizei, wenn Sie befürchten, Opfer einer Straftat zu werden.  Hinweise: Tel. 05 61/9100. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.