Trickdieb wühlte in der Geldbörse

Kassel. Ein 74-jähriger Mann aus dem Werra-Meißner-Kreis ist am Samstag gegen 11.20 Uhr auf dem Kasseler Karlsplatz Opfer eines Tricksdiebs geworden.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll saß der 74-Jährige bei geöffneter Fahrertür in seinem Auto, das er direkt vor einem Sanitätshaus abgestellt hatte. Dort wurde er von dem Trickdieb angesprochen, der den Rentner bat, ihm ein Zwei-Euro-Stück zu wechseln. Nachdem der 74-Jährige seine Geldbörse hervorgeholt hatte und nach Wechselgeld schaute, trat der Unbekannte näher an ihn heran und hatte plötzlich eine Art Serviette in der Hand. Damit bedeckte er zum Teil die Geldbörse und begann einfach selbst, in dem Münzfach zu wühlen. Als er einige kleinere Münzen herausnahm, verschwand er zunächst in Richtung Rathaus.

Der Rentner wollte bereits sein Portemonnaie wieder wegstecken, als ein aufmerksamer Passant ihn ansprach. Der hatte das Geschehen beobachtet und äußerte den Verdacht, dass dabei etwas nicht mit rechten Dingen zuging. Sein Verdacht bestätigte sich, als der 74-Jährige feststellte, dass aus seinem Portemonnaie insgesamt 435 Euro fehlten. Nachdem auch der Trickdieb merkte, dass seine Tat entdeckt worden war, änderte er seinen Weg und flüchtete in Richtung Friedrichsplatz.

Täterbeschreibung: Der Trickdieb ist 45 bis 50 Jahre alt, 1,60 Meter groß, vermutlich Türke, normale Figur, ungepflegte Erscheinung. Er trug eine dunkle Hose und eine dunkle Jacke sowie eine Mütze. (use)

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.