Vermieter verlängert Vertrag um weitere sechs Monate

Trinkraum bleibt vorerst doch im Hansa-Haus

Mietvertrag verlängert: Der Trinkraum kann jetzt bis Ende März 2015 im Hansa-Haus bleiben. Archivfoto:  Rudolph

Kassel. Die Suche nach einem neuen Trinkraum für alkoholkranke Menschen in Kassel ist vorerst beendet. Wie Ingo Happel-Emrich, Sprecher der Stadt, am Dienstag auf Anfrage der HNA erklärte, kann die Einrichtung doch noch ein weiteres halbes Jahr im Hansa-Haus an der Kurt-Schumacher-Straße bleiben.

Eigentlich wäre der Mietvertrag Ende September ausgelaufen.

Lesen Sie auch:

- Anwohner protestierten: Mietvertrag für neuen Trinkraum geplatzt

- Trinkraum soll ins Schillerviertel - Verein suchte vergeblich nach Alternativen

Der Verein „Szene direkt“, der den Trinkraum mit der Stadt Kassel betreibt, hatte daraufhin neue Räume gesucht. Ohne Erfolg. Wie die HNA bereits berichtete, hatte der Vermieter eines leer stehenden Ladenlokals am Grünen Weg kurzfristig einen Rückzieher gemacht. Damit wäre der Trinkraum ab Mittwoch ohne Dach über dem Kopf gewesen.

Aus diesem Grund habe der alte Vermieter angeboten, den Vertrag bis Ende März 2015 zu verlängern, sagt Happel-Emrich. Er wolle damit das Trinkraum-Projekt weiterhin unterstützen.

„Wir sind froh, dass der Verein nun ein weiteres halbes Jahr Zeit hat, eine neue Unterkunft zu finden“, sagt Happel-Emrich. Der Verein „Szene direkt“ hat per Vertrag die Aufgabe übernommen, eine neue Immobilie für die Einrichtung für alkoholkranke Menschen zu finden. Die Stadt hat bei der Suche nur eine unterstützende Funktion. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.