Trinkraum wird am Mittwoch mit internem Fest eröffnet

Kassel. Monatelang ist die Eröffnung des Trinkraums immer wieder verschoben worden. Am Mittwoch wird das Angebot für die Kasseler Alkoholikerszene in den Containern an der Gießbergstraße eröffnet.

Lesen Sie auch:

Nach Trinkraum-Panne: Bürgermeister Kaiser gesteht Fehler ein

Möbliert, aber unbeliebt: Trinkraum sorgt weiter für Diskussionen

Kasseler Trinkraum kommt vorerst in einen Container

30.000 Euro für eine Idee

Zum Auftakt lädt das Betreiberehepaar Bärbel und Jarno Ackermann aus Fuldatal ab 13 Uhr zu einem internen Fest mit Grillen und Livemusik ein. Es sei nur für die Nutzer des Trinkraums gedacht, nicht für die Öffentlichkeit, sagte Jarno Ackermann auf Anfrage. „Wir wollen erst einmal Vertrauen gewinnen“, sagt Ackermann: „Die Leute sollen merken, dass sie bei uns in einem geschützten Raum sind.“

Wieviele alkoholkranke Menschen das neue Angebot annehmen werden, könne Ackermann noch nicht sagen. Er rechne zunächst mit etwa 50 Besuchern, die sich auf den Tag verteilen: „Das muss sich auch erst einspielen.“

Die Container stehen seit über einen Monat ungenutzt auf dem ehemaligen Parkplatz. Zuletzt hatte die Stadt erklärt, dass noch offene Fragen mit den Ackermanns geklärt werden müssten. Unklar ist offenbar noch immer, wann der Trinkraum in eine feste Einrichtung umziehen wird. „Wo es hingeht und wann das sein wird, ist mir nicht bekannt“, sagte Ackermann. Bürgermeister Jürgen Kaiser hatte erklärt, dass spätestens zum Oktober der endgültige Trinkraum eröffnet werden soll. (mcj)

Archiv-Video: Trinkraum findet in Kasseler Container Platz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.