Wachmann beobachtete mutmaßliche Graffiti-Sprayer

Trio soll Gebäude auf dem Friedrichsplatz beschmiert haben

Kassel. Drei mutmaßliche Graffiti-Sprayer sind in der Nacht zum Dienstag von einem Wachmann auf dem Friedrichsplatz erwischt worden. Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch hatte der Mann um kurz nach 3 Uhr die Verdächtigen in Höhe eines Straßencafes beobachtet und die Polizei verständigt.

Zwei Männer des Trios seien allerdings geflüchtet, bevor die Polizei eintraf, eine 29-jährige Frau habe der Wachmann festgehalten. Ihre Hände und Teile ihrer Kleidung seien mit Farbe beschmiert gewesen. Außerdem hätten Polizeibeamte des Reviers Mitte in einem Rucksack mehrere Farbsprühdosen und einen Eimer Leim gefunden.

Die Frau habe jegliche Angaben zu den beiden Männern, die in ihrer Begleitung waren, verweigert. Die Farbanhaftungen an Händen und Bekleidung erklärte sie damit, dass sie Künstlerin sei und im Atelier gearbeitet habe. Da rund um den Friedrichsplatz und in den angrenzenden Straßen von den Einsatzkräften in der Nacht keine frischen Farbschmierereien festgestellt werden konnten, wurde die 29-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. Einer der beiden geflüchteten Männer soll eine rote Jacke getragen haben. Er war Brillenträger und hatte einen Bart. Der zweite Mann, so der Zeuge, flüchtete auf einem Fahrrad.

Ein möglicher Tatort wurde erst am Dienstagmorgen entdeckt: Gegen 9.30 Uhr wurden der Polizei frische Farbschmierereien am Gebäude des Landeswohlfahrtsverbandes am Ständeplatz gemeldet. Im Zuge der jetzt von der AG Graffiti eingeleiteten Ermittlungen wird geprüft, ob bei dieser Schmiererei, die einen Schaden von etwa 500 Euro verursacht haben soll, eine der sichergestellten Sprühdosen benutzt wurde.

Die Ermittler gehen im Moment davon aus, dass die drei Verdächtigen heute Nacht irgendwo in der Kasseler Innenstadt Farbschmierereien verübt haben könnten, weitere Tatorte sind aber bislang nicht bekannt.

Bei den Ermittlungen wegen Sachbeschädigung werde auch geprüft, ob die junge Frau und ihre beiden noch nicht identifizierten Begleiter möglicherweise auch für Farbschmierereien in der Nacht zum Freitag, 15. März, verantwortlich sein könnten. Gegen 5.10 Uhr waren am Freitagmorgen in der Nordstadt zahlreiche Farbschmierereien an Fassaden von mindestens sieben Wohnhäusern entdeckt worden. Allein in der Nacht zum Freitag verursachten die Täter einen Schaden von voraussichtlich 10.000 Euro.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100. (use)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.