Bauarbeiten in Kassel

Kassel: Vom Trümmerfeld zu Deutschlands größter Sparkassenfiliale

Sieht aus wie nach einer Katastrophe: Die ehemalige Hauptstelle der Kasseler Sparkasse an der Kölnischen Straße.
+
Sieht aus wie nach einer Katastrophe: Die ehemalige Hauptstelle der Kasseler Sparkasse an der Kölnischen Straße.

An der Kölnischen Straße in Kassel soll Deutschlands größte Sparkassenfiliale entstehen. Die Bauarbeiten gehen zügig voran.

Kassel – Der Abriss der ehemaligen Hauptstelle der Kasseler Sparkasse an der Kölnischen Straße ist in großen Schritten vorangegangen. Nun bietet sich ein Trümmerfeld.

Bis in die Nacht und unter Flutlicht haben die Bagger auch am Freitagabend (02.07.2021) gearbeitet und so bot sich am Wochenende ein Trümmerfeld an der Kölnischen Straße/ Spohrstraße. Viele Schaulustige haben die Arbeiten der Abbruchfirma Schnittger verfolgt.

Kassel: 2024 Umzug der Sparkasse in den S-Finanz-Campus

In wenigen Wochen soll die langjährige Heimat der Sparkasse komplett verschwunden sein. Anschließend entsteht der neun Stockwerke hohe „S-Finanz-Campus“ für 51 Millionen Euro. Es soll Deutschlands größte Sparkassenfiliale werden. 520 Mitarbeiter werden dort künftig arbeiten.

Der Umzug ist für Mitte 2024 geplant. Versprochen ist ein Gebäude, das hohen Maßstäben in Sachen Ökologie und Nachhaltigkeit entspricht. Der Sparkassen-Standort Wolfsschlucht/Ständeplatz wird aufgegeben. (Bastian Ludwig)

Während das Großprojekt an der Kölnischen Straße in Kassel gut voranschreitet, wird Kritik an einem weiteren Vorhaben der Sparkasse laut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.