Über 1200 Helfer beim Frühjahrsputz im Einsatz

+
Frühjahrsputz: Jede Altersgruppe packte mit an.

Kassel. Großeinsatz der Helfer: Über 1200 Freiwillige sind am Samstag ausgeschwärmt, um Müll zu sammeln. Vom frühen Morgen bis zum Mittag waren sie im gesamten Kasseler Stadtgebiet unterwegs, zum Teil auch über die Stadtgrenzen hinaus.

Am Ende wurden manchem die Arme lang. Stundenlang waren über die Helfer unterwegs, um in der Natur aufzuräumen. Mit Müllsäcken, Zangen und leuchtenden Warnwesten ausgerüstet säuberten sie Uferstreifen, Sport- und Spielplätze, Wege und Grünanlagen.

Ganze Lkw-Ladungen voll Unrat kamen bei der gemeinsamen Aktion „Wir räumen Kassel auf“ von HNA und Stadtreinigern zusammen - vom Einkaufswagen über jede Menge Plastik bis hin zu alten Schuhen. „Wenn jeder nur einen Sack voll sammelt, ist das schon eine gute Aktion“, sagte Hendrik Jasperbrinkmann (43) vom Kurhessischen Angelverein, der mit 50 Mitgliedern auch mit Booten im Einsatz war. Für seinen Sohn Julius (7) war die Aktion ganz schön aufregend. Vater und Sohn stießen beim Müll sammeln auf zwei Tierschädel und einen Knochen, außerdem fischten sie gleich zweimal Flaschenpost aus der Fulda.

Langeweile kam auch bei den Kindern und Jugendlichen der Feuerwehr Nordshausen-Brasselsberg nicht auf, die wie viele andere Freiwillige mit Eifer beim Aufräumen halfen. Um die 100 Helfer waren unter Regie des Kulturvereins Nordshausen im Stadtteil unterwegs. „Das ist eigentlich immer eine ganz witzige Sache“, sagte Hendrik (16). „Man macht etwas Gutes dabei“, ergänzte Carolina (17). Staubsaugerbeutel, Schuhsohlen, alte Blumentöpfe und einen ausrangierten Zimmerbrunnen las der Feuerwehrnachwuchs unter anderem rund um den Nordshäuser Grillplatz auf, wo ein Großteil der Helfer nach getaner Arbeit am Mittag zusammenkam. Die Jagdgenossenschaft Nordshausen/Wahlershausen hatte Würstchen, belegte Brötchen und Getränke spendiert. Bürgermeister und Abfalldezernent Jürgen Kaiser schaute dort ebenso vorbei wie Bettina Funke von den Stadtreinigern und Kulturvereinsvorsitzender Harald Rühling.

„Es hat alles gut geklappt“, resümierte Funke. Vor vier Wochen war die für den 16. März geplante Aktion wegen Kälte abgesagt worden. Die Sonne ließ sich am Samstag zwar nur gelegentlich blicken, doch der Stimmung tat das keinen Abbruch. Der Bürgermeister lobte den Einsatz der freiwilligen Helfer. HNA-Vertriebsleiter Heiko Lindecke hatte kleine Geschenke wie Baseballkappen und Frisbee-Scheiben mitgebracht. An der Hafenstraße servierte Günter Dannowski vom Sportanglerverein Chassalla den Helfern, die bis zur niedersächsischen Landesgrenze ausgeschwärmt waren, nach dem Einsatz im Vereinsheim Erbsensuppe.

„Wir angeln nicht nur, wir sorgen auch für Umweltschutz“, sagte er. „Für uns ist das eine Selbstverständlichkeit, dass wir die Ufer sauber halten.“ Sein Umfeld sauber zu halten, das ist auch für die Mitglieder der Kasseler Ahmadiyya-Gemeinde, die an den Bahngleisen in der Graf-Haeseler-Straße aufräumten, Pflicht. Sauberkeit gehöre zu ihrem Glauben, sagte Wahab Ibrahim. „Wenn die Stadt ruft, sind wir immer dabei.“

Fotos von der Putzaktion

Kasseler Frühjahrsputz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.