Zahl der Betroffenen steigt - Pflegereform bringt Verbesserungen

Über 6000 in Stadt und Kreis leiden an Demenz

Kassel. Über 6000 Menschen in Stadt und Landkreis Kassel sind mittelschwer bis schwer an Demenz erkrankt. Mit der steigenden Alterung der Bevölkerung nimmt ihre Zahl kontinuierlich zu.

Im statistischen Mittel stellt sich bei jedem dritten Menschen, der über 65 Jahre wird, im Laufe seines Lebens eine Demenz ein. Die für dieses Jahr angekündigte Pflegereform soll Verbesserungen für die Versorgung Demenzkranker bringen.

Die von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft geschätzten Erkrankungszahlen spiegelten nicht die ganze Wahrheit wider, sagt Angelika Trilling, Altenreferentin der Stadt Kassel. Hinzu kämen Fälle mit leichter Demenz und jene, bei denen Betroffene vor dem 65. Lebensjahr erkranken – diese seien statistisch nicht erfasst. Der Verlauf einer solchen Erkrankung des Gehirns sei individuell und vom Lebensumfeld abhängig. Hauptrisikofaktor für eine Demenz ist das hohe Lebensalter, weshalb zu 70 Prozent Frauen betroffen sind.

Weil die Erkrankten oft noch körperlich relativ fit seien, sei es bisher schwierig gewesen, eine der drei Pflegestufen bewilligt zu bekommen, sagt Dorothea Bathe vom Zentrum für Menschen mit Demenz und Angehörige (Zeda) in Kassel. Deshalb fehle den Angehörigen häufig das Geld, um sich Hilfe leisten zu können. Die Pflege bleibe oft an den Familien hängen, was zu Überforderung führe.

Dies soll sich mit der bis zur Mitte des Jahres angekündigten Pflegereform ändern. Durch eine Erhöhung des Beitragssatzes zur Pflegeversicherung um 0,1 Punkte stehen der Pflegeversicherung 1,1 Milliarden Euro mehr zur Verfügung. Damit soll vor allem die ambulante Betreuung für an Demenz Erkrankte ausgebaut werden. Dafür sollen individuelle Angebote geschaffen werden.

Nach Schätzungen wird sich die Zahl der Demenzkranken bis zum Jahr 2050 verdoppeln.

Von Bastian Ludwig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.