Ausstellung „Dinge des Wissens“: Uni Göttingen zeigt zahlreiche Objekte

Göttingen. Die Universität Göttingen zeigt anlässlich ihres 275-jährigen Bestehens erstmals hunderte Objekte aus allen wissenschaftlichen Sammlungen in der Ausstellung „Dinge des Wissens“.

In der Paulinerkirche erhalten die Besucher einen faszinierenden Einblick in die Welt der Wissenschaft. Die Bandbreite der Objekte reicht von Mikroalgen, jahrhundertealten Knochen, Pflanzen und Tierpräparaten über Meteoriten und Masken aus fernen Ländern bis hin zu Gemälden, antiken Vasen, mathematischen Instrumenten und physikalischen Geräten wie dem Vizeheliotrop von Carl Friedrich Gauß. Die Ausstellung zeigt, wie die Sammlungen für die Forschung und Lehre genutzt wurden und werden. Die Ausstellung ist vom 3. Juni bis zum 7. Oktober in der Paulinerkirche, Papendiek 14, in Göttingen zu sehen. Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr. Zur Eröffnung gibt es am Sonntag, 3. Juni, ein „Tag der offenen Ausstellung“. (pid)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.