Überfall am Brasselsberg

Großalarm: Polizei fahndet nach bewaffnetem Bankräuber

Kassel. Ein Unbekannter hat am Dienstagabend eine Filiale der Kasseler Sparkasse am Brasselsberg überfallen. Die Polizei in Kassel fahndet derzeit mit allen verfügbaren Kräften im Raum Brasselsberg, Nordshausen und Oberzwehren.

Gesucht wird ein bewaffneter Räuber, der um kurz nach 18 Uhr die Filiale eines Geldinstituts in der Straße „Am Hahnen“ im Kasseler Stadtteil Brasselsberg überfallen hat.

Aktualisiert um 21.05 Uhr

Er bedrohte zunächst den Filialleiter und anschließend auch die hinzukommende 50-jährige Angestellte mit der Pistole und verlangte in gebrochenem Deutsch Geld. Die Beute in Höhe von mehreren Tausend Euro packte der Täter in eine mitgebrachte helle Jutetasche und floh um kurz nach 18 Uhr zurück auf die Straße.

Wie ein in der Nähe stehender Zeuge beobachtete, bestieg der Mann anschließend ein altes Herren-Fahrrad mit auffälligen, silbernen Schutzblechen und fuhr auf der talwärts führenden Nordshäuser Straße Richtung Nordshausen davon. Beide Angestellten blieben unverletzt.

Die Leitstelle der Kasseler Polizei leitete unmittelbar nach Bekanntwerden der Tat eine Großfahndung ein, die bis 21 Uhr aber erfolglos blieb. Nach Zeugenhinweisen wurden im Stadtgebiet Kassel mehrere Personen überprüft, ein möglicher Tatverdacht bestätigte sich aber in keinem der Fälle.

Zusätzlich kontrollierten Polizeistreifen den fließenden Verkehr auf der Konrad-Adenauer-Straße.

Da der Täter in der Bank mit einer Sturmhaube maskiert auftrat, lieferten nach Informationen der am Tatort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes die Bilder der Überwachungskamera zunächst keine weiteren Fahndungsansätze.

Warnung

Die Polizei warnt: Der Verdächtige sei bewaffnet und gefährlich. Er soll etwa 1,70 Meter groß, sportlich und kräftig sein. Er war maskiert mit einer Sturmhaube und soll eine blaue Fleece-Jacke und eine blaue Hose getragen haben. Er hatte schwarze Schuhe mit braunen Laschen. Der Täter sprach Deutsch mit ausländischem Akzent.

Hinweise über Polizeinotruf 110 oder an das Polizeipräsidium Nordhessen, Tel. 0561/ 9100.

Sparkassen-Kunden, die noch kurz vor dem Überfall die Filiale besucht hatten, waren fassungslos: „Dass so etwas in unserem ruhigen Stadtteil passiert.“ Ihnen sei jedoch nichts Verdächtiges aufgefallen berichtet ein Ehepaar, das in der Nähe wohnt. Kurz nach ihrem Besuch und bevor die Filiale schließen konnte, hatte der Täter die Bank betreten.

Ähnlicher Fall

Einen ähnlichen Fall gab es im März dieses Jahres. Damals war die nicht weit entfernte Sparkassen-Filiale in der Seniorenwohnanlage Augustinum überfallen worden. Der bislang nicht gefasste Täter war ebenfalls mit einem Fahrrad geflohen. (abg/hei/gör)

Rubriklistenbild: © Hessennews.TV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.