Zum wiederholten Mal

Erneut Überfall auf Esso-Tankstelle an Ysenburgstraße

Esso-Tankstelle bei Nacht (Symbolbild): Eine solche Tankstelle in der Kasseler Ysenburgstraße wurde in der Vergangenheit des öfteren überfallen, zuletzt in der Nacht auf Sonntag.

Kassel. Am Samstagabend hat ein Unbekannter die Esso-Tankstelle an der Ysenburgstraße in Kassel überfallen. Er bedrohte die Kassiererin mit einer Waffe und flüchtete mit dem erbeuteten Bargeld. In letzter Zeit ist dieselbe Tankstelle bereits mehrfach überfallen worden.

Gegegen 22 Uhr hatte eine männliche Person die Tankstelle in Kassel betreten und eine alleine anwesende 29-jährige Angestellte mit einer Schusswaffe bedroht, wie die Polizei berichtet. Der Mann verstaute seine Beute anschließend in einer mitgebrachten Plastiktüten und flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung.

In der Vergangenheit war die Esso-Tankstelle bereits häufig überfallen worden, so im November und im Januar. Eine Tat im September konnte mittlerweile aufgeklärt werden, sie geht wahrscheinlich auf das Konto eines 28-Jährigen.

Lesen Sie auch:

- Wieder Tankstelle an Ysenburgstraße überfallen

- Mann überfällt Tankstelle an Ysenburgstraße

Der Täter im aktuellen Fall wird wie folgt beschrieben: Etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß, schlanke Statur, sprach Deutsch ohne Akzent, bekleidet mit einem lilafarbenen Kapuzenpullover, schwarzer Hose, hellen Schuhen, schwarzer Mütze und schwarzen Handschuhen. Außerdem war er mit einem schwarzen Schal maskiert. Das Geld verstaute er in einer rot-weißen Plastiktüte mit der Aufschrift "Erst zu Penny". (rpp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.