Handy tauchte wieder auf, Suche nach weißem Golf

Überfall auf Netto in Waldau: Noch keine heiße Spur

Kassel. Nach dem bewaffneten Raubüberfall auf einen Netto-Markt an der Kasseler Straße in Waldau hat die Polizei noch keine heiße Spur. Es seien nur wenige Hinweise eingegangen, teilte Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch mit.

Wie berichtet, waren am frühen Freitagmorgen der Filialleiter und eine Mitarbeiterin von zwei maskierten Männern mit Pistolen bedroht worden. Die Täter zwangen die beiden Überfallenen, das Wechselgeld aus dem Tresor des Markts herauszugeben.

Das Handy der 44-jährigen Angestellten wurde während der Tatortuntersuchung später im Supermarkt wiedergefunden, wo es die Täter doch zurückgelassen hatten. Zunächst hatten die Räuber das Mobiltelefon an sich genommen. „Offenbar, um die Alarmierung der Polizei zu verzögern“, sagte Jungnitsch.

Auto überprüft

Weil dem Filialleiter vor dem Überfall ein älterer weißer Golf aufgefallen war, der auf dem noch leeren Parkplatz des Netto-Markts eine Runde drehte, überprüfte die Polizei ein solches Fahrzeug, das eine halbe Stunde vor der Tat an einer nahegelegenen Tankstelle betankt worden war. Die Videoaufnahmen der Tankstelle zeigten jedoch, dass der Fahrer zu alt war, um für den Überfall in Frage zu kommen.

Nach wie vor hält es die Polizei aber für möglich, dass die Täter vor dem Raubüberfall die Lage vor Ort aus einem solchen Auto ausspioniert haben. Die Ermittler bitten weiterhin um Hinweise, auch zu der schwarzen Sporttasche mit hellem Aufdruck, in der die Täter ihre Beute verstauten. (rud)

Hinweise: Polizeipräsidium Nordhessen, Tel. 0561/9100.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.