Unbekannter bedrohte 56-Jährige auf der Wiener Straße und raubte ihre Geldbörse

Überfall auf Rollstuhlfahrerin

Kassel. Eine 56 Jahre alte Rollstuhlfahrerin ist am Mittwochabend an der Wiener Straße in Kassel Opfer eines feigen Raubüberfalls geworden. Sie blieb nach Angaben der Polizei körperlich unverletzt, erlitt aber einen Schock.

Der Täter erbeutete die Geldbörse der Frau mit etwa zehn Euro Bargeld. Die Rollstuhlfahrerin war laut Polizei gegen 18.30 Uhr nach dem Einkauf in einem Supermarkt an der Wiener Straße/Ecke Struthbachweg auf dem Heimweg zur Wohngegend am Rothenberg. Auf dem linken Gehweg Richtung Gelnhäuser Straße kam der 56-Jährigen ein etwa 20 Jahre alter Mann entgegen, der zunächst an ihr vorbeiging. Als die Frau sich noch einmal umblickte, beobachtete sie, wie der Mann einer anderen, nicht erkennbaren Person zupfiff und winkte.

Wenige Augenblicke später lief der Mann wieder zurück zu der Rollstuhlfahrerin und forderte: „Geld her, oder ich schieße“. Durch die Drohung eingeschüchtert gab die Frau dem Mann einen Zehn-Euro-Schein aus ihrem Portemonnaie, berichtet Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch. Weil das dem Räuber offenbar zu wenig war, nahm er ihr die komplette Geldbörse ab, in der sich ein paar Münzen, einige Clubkarten und persönliche Dokumente befanden.

Während des Überfalls hatte der Mann die Hände in der Jackentasche, schildert Polizeisprecher Jungnitsch, die Frau konnte nicht erkennen, ob er eine Schusswaffe oder einen anderen Gegenstand in der Hand hielt. Mit seiner Beute flüchtete der Täter auf dem Gehweg in Richtung Heckershäuser Straße.

Kurz nach der Tat erschien ein zweiter Mann und lief hinter dem Täter her, gab die Frau später in ihrer Vernehmung bei der Polizei an. Dabei habe der zweite Mann mehrfach „Stehen bleiben, Kriminalpolizei!“ gerufen. Beide Männer seien den Fußweg der Heckershäuser Straße Richtung Mombachstraße gerannt.

Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass der zweite Mann an der Tat beteiligt war und womöglich Schmiere gestanden hatte.

Die Rollstuhlfahrerin, die nach dem Überfall so schnell wie möglich nach Hause wollte, sah dabei von der Wiener Straße/Ecke Heckershäuser Straße die beiden Männer nochmals in etwa 50 Meter Entfernung auf dem Gehweg der Heckershäuser Straße stehen.

Täterbeschreibung:

Der Haupttäter soll etwa 20 Jahre alt sein, etwa 1,60 bis 1,70 Meter groß, schmale Statur, bekleidet mit grau-blauer Winterjacke und Kapuze über dem Kopf, den Kragen des Pullovers hatte er vor die Mundpartie gezogen. Der zweite Mann soll komplett dunkel gekleidet gewesen sein. (rud)

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Nordhessen: Tel. 05 61/91 00.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.