Unbekannte erbeuteten Handy und MP3-Player

Überfall auf Schrebergarten-Party: Täter gaben Warnschuss ab

Kassel. Ein jähes Ende bereiteten zwei Räuber am Sonntagabend einer Feier in einer Schrebergartenhütte am Haardtweg in Harleshausen. Dort hatten sich drei junge Männer am Abend des zweiten Weihnachtsfeiertags getroffen, als gegen 18.40 Uhr zwei vermummte Männer in das Häuschen eindrangen.

Wie die Polizei berichtet, bedrohten die Täter die jungen Leute im Alter von 21, 17 und 15 Jahren mit einer schwarzen Pistole und forderten sie auf, ihre Wertsachen herauszugeben.

Einer der Männer, gaben die Überfallenen später der Polizei gegenüber an, habe einen Schuss mit der Pistole in Richtung Decke abgegeben. Ein Einschussloch wurde am Tatort nicht gefunden, aber eine abgefeuerte Schreckschusspatrone sichergestellt, berichtet Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch.

Zeuge mit Hund gesucht

Nachdem die Täter den drei jungen Männern ein Samsung-Handy, ein MP3-Gerät (iPod), mehrere Zigarettenpackungen und einige Münzen Bargeld abgeknöpft hatten, flüchteten sie aus der Hütte auf den Haardtweg und verschwanden in unbekannte Richtung.

Wie die Überfallenen angaben, hätten sie sich zunächst nicht aus der Schrebergartenhütte getraut. Nach einigen Minuten seien sie in Richtung Harleshausen-Ortsmitte gegangen und hätten über ein Handy, das den Tätern entgangen war, zunächst den Vater eines der Jungen angerufen. Erst zehn Minuten nach der Tat wurde die Polizei informiert, sagt deren Sprecher Wolfgang Jungnitsch, die eingeleitete Fahndung blieb ohne Erfolg.

Kripo ermittelt

Beim Verlassen des Schrebergartens haben die Jungen gegen 18.45 Uhr auf dem Haardtweg einen Fußgänger mit Hund gesehen, der in Richtung Wolfhager Straße ging. Diesen Mann sucht die Polizei jetzt als möglichen Zeugen. Die weiteren Ermittlungen wegen Verdachts auf schweren Raub und räuberische Erpressung führt die AG Raub der Kasseler Kripo.

Täterbeschreibung: beide Männer zwischen 20 und 25 Jahre alt, gebrochenes Deutsch, dunkel gekleidet, im Gesicht mit Tüchern maskiert, einer trug zudem einen roten, der andere einen schwarz-karierten Schal. (rud)

Hin weise: Polizeipräsidium Nordhessen, Tel. 0561/9100.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.