Umbau auf Auedamm: Haltestellen der KVG werden komfortabler

+
Neue Haltestelle Siebenbergen: Hans-Georg Rudolph und Achim Gerber besuchen die Baustelle. Giuseppe und Vincenzo Rotolo und Tomaso Cancellieri verlegen Pflastersteine.

Kassel. Mit Hochdruck werden derzeit die neun KVG-Haltestellen auf dem Auedamm umgebaut oder verlegt. Ziel sei es, den Hessentagsbesuchern bei der Benutzung der kostenfreien Shuttlebusse viel Komfort und Platz zu bieten. 35.000 Euro investiert die Kasseler Verkehrsgesellschaft in dieses Projekt.

Die Kosten haben sich in wenigen Jahren amortisiert, ist Bauleiter Achim Gerber sicher. Denn zu großen Veranstaltungen wie dem Zissel waren einige Haltestellen jeweils provisorisch barrierefrei gestaltet oder verlängert worden. Jetzt seien die Haltestellen dauerhaft mit komfortablen Einstiegshöhen sowie abgesenkten Borden zum leichteren Überqueren der Straße ausgestattet.

Neu gebaut wird die Haltestelle „Fuldauferweg“ die „Clubhaus CSK 98“ ersetzt. Damit biete man Spaziergängern auf der Fuldapromenade die Möglichkeit, auf kurzem Weg den Bus zu erreichen. Verlegt werden zudem die Haltestellen „Gärtnerplatzbrücke“ um 100 Meter näher an den Fuldauferweg und „Siebenbergen“ um etwa 15 Meter näher an die Blumeninsel. Die Haltestellen Auebad und Orangerie werden umfangreich umgebaut.

Provisorisch für den Hessentag werden die Haltepunkte „Karlswiese“, „Damaschkebrücke“ und „An den Messehallen“ eingerichtet. Die Haltestelle „Am KSV-Clubhaus“ wird zeitweise auf 60 Meter ausgebaut, damit hier während der Großveranstaltungen gleichzeitig drei Busse halten können, erläutert Leitstellenchef Hans-Georg Rudolph. (hei)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.