Bauarbeiten: Besucher erreichen das dez nur über die Frankfurter Straße

Umleitung: Die Verkehrsschilder mit den grünen Punkten auf der Frankfurter Straße zeigen ab Montag den Weg zum Einkaufszentrum dez. Foto:  Koch

Kassel. Kunden des Einkaufszentrums dez und von Möbel Schaumann müssen ab Montag, 4. Juli, eine Umleitung über die Frankfurter Straße fahren. Grund ist die Fahrbahnerneuerung auf der A 49 an der Anschlussstelle Auestadion.

Bis Freitag, 15. Juli, wird der Einmündungsbereich zwischen Credéstraße und der Autobahn in beiden Fahrtrichtungen erneuert sowie eine neue Ampel im Einmündungsbereich zum dez installiert. Deshalb müssen die Ausfahrt Kassel-Auestadion aus Richtung A 7 (Kassel-Waldau) in Richtung Innenstadt sowie der Einmündungsbereich Credéstraße / B 3 gesperrt werden, sagt Reinhard Banse vom Amt für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) Kassel.

Der Autobahnverkehr, der von der A 7 kommt, wird für die Dauer der Vollsperrung über die Anschlussstelle Kassel-Niederzwehren umgeleitet. Die Zufahrt zum Einkaufszentrum dez von der Bundesstraße 3 ist nicht möglich. Wer auf der A 49 mit dem Ziel dez unterwegs ist, wird aus Fahrtrichtung Süd an der Anschlussstelle Kassel-Niederzwehren und aus Fahrtrichtung Ost an der Anschlussstelle Kassel-Waldau auf die Sperrung hingewiesen und entsprechend umgeleitet. „Für uns ist diese lange Sperrung schlimm“, sagt Alexander Gavriliu, Center-Manager des dez. „Ohne Autobahnanbindung können wir nicht leben.“

Allerdings stelle der Zeitpunkt jetzt das geringste Übel dar. Die Geschäftsleute (dez und Möbel Schaumann) hätten sich aussuchen können, wann der Abschnitt saniert werden soll. Die Sommerferien, in denen ohnehin weniger Kunden als üblich kommen, sei der beste Zeitpunkt für die Bauarbeiten.

Der Center-Manager weist in diesem Zusammenhang auf die gute Zusammenarbeit mit dem Straßenverkehrsamt der Stadt Kassel hin, das die Geschäftsleute rechtzeitig „ins Boot geholt“ habe. Dass trotz Baustelle die Kunden kommen, veranstaltet das dez am Samstag, 9. Juli, zwischen 10 und 20 Uhr ein Sommerfest.

Risse, Setzungen und Spurrinnen auf der A 49 hatten die Erneuerung des Fahrbahnbelags im Abschnitt der Anschlussstelle Kassel-Auestadion erforderlich gemacht. Im vergangenen Jahr war bereits der Fahrbahnbelag auf dem Teilstück in Richtung A 7 erneuert worden. In diesem Jahr wird die andere Richtung saniert.

Die Kosten für die Gesamtmaßnahme, die vom Bund getragen wird, belaufen sich auf rund neun Millionen Euro. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.