Bei Unfall und Baustelle

Wie Sie Staus auf der A7 bei Kassel umfahren können

+
Wie Sie Staus auf der A7 umfahren können

Kassel. Immer wieder schwere Unfälle auf der der A7 – für die Betroffenen und Angehörigen vielfach eine Tragödie, für Kasseler und Pendler aus dem Umland wegen der oft stundenlangen Sperrungen und kilometerweiten Staus immer wieder ein Ärgernis.

Und wenn erst am Altmarkt in Kassels Innenstadt gebaut wird mit Rückstaus bis zum Steinweg und in die Frankfurter Straße, bestehen kaum noch Möglichkeiten, Staus auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Kasseler Kreuz, Kassel-Mitte, Kassel-Ost oder Kassel-Nord zu umgehen.

Unsere Empfehlungsstrecken auf einer PDF-Grafik

Deshalb haben wir, die HNA-Redaktion, überlegt, wie wir jenen, die sich in Kassel nicht oder nur mäßig auskennen, helfen können, diese Staus zu umfahren. Denn es gibt Alternativen. Allerdings können sie zu einem höheren Verkehrsaufkommen in den betroffenen Wohngebieten führen, mit unseren Tipps können belastende Suchfahrten Ortsunkundiger vermieden, zumindest aber reduziert werden.

Hier unsere Empfehlungen:

Wenn man – bei Stau auf der A 7 Richtung Norden – auf der A 49 zum Industriepark noch abfahren kann, fährt man über den Forstbachweg und die B7 zur Anschlussstelle Kassel-Ost. Achtung: Diese Auffahrt ist in Richtung Süden gesperrt, nach Norden geht es. Wer in Kassel-Ost auffährt und nach Süden will, muss an der Anschlussstelle Nord herunter, eine Kehrtwende machen und auf der anderen Seite wieder auffahren (rote Linie auf Grafik oben, einmal draufklicken für Vergrößerung - oder hier als PDF-Dokument).

Ist der Stau bis Kassel-Nord, fährt man in Waldau ab, folgt der B 83 zum Kreisel und fährt von dort nach Kassel-Nord. Ist ab da die Autobahn bis Lutterberg dicht, über Sandershausen, Landwehrhagen nach Lutterberg fahren (blaue Linie).

Wenn man in Kassel-Waldau noch abfahren kann, da die B83 in Richtung großen Kreisel fahren und sich von dort in Richtung Heiligenrode zur Auffahrt Kassel-Nord durchkämpfen. Achtung: Ab dem kleinen Kreisel ist die Verkehrsführung in der Dresdener Straße einspurig, was bei hohem Aufkommen zu Behinderungen führen kann.

Wer nach Osten will, fährt über die Lilienthal- und Ochshäuser Straße geradeaus nach Lohfelden oder Söhrewald. Wer nach Kaufungen und Helsa will, biegt von der Ochshäuser Straße in den Forstbachweg, dann auf die Leipziger Straße und B7. Alternative: In Lohfelden den Hinweisschildern „Kaufungen“ folgen (grüne Linie).

Wenn alles dicht ist

Wenn alles dicht ist – wie erst am vergangenen Donnerstag – fährt man am besten auf die Südtangente, biegt am Sportzentrum ab, an den Giesewiesen vorbei, überquert die Fulda über die Damaschkebrücke, biegt vor der Eisenbahnbrücke links ab, folgt der Straße Waldauer Fußweg bis zur Nürnberger Straße und kommt so auf die B 83. Dann geht es über die Lilienthal- und Ochshäuser Straße und über den großen und kleinen Kreisel – wie gehabt – zur Anschlussstelle Kassel-Nord. (pink-farbene Linie)

Weitere Tipps per Mail an kassel@hna.de (hos/jop)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.