Mit brauner Farbe übergossen

Halitplatz: Unbekannte schänden Gedenkstein für NSU-Opfer

+
Reinigung: Im Laufe des Montags wurde der geschändete Gedenkstein von den Farbschmierereien befreit.

Kassel. Mit tiefbrauner Farbe und schwarzer Substanz (möglicherweise Bitumen) haben Unbekannte die Gedenktafel, die an die Opfer des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) erinnert, auf dem Halitplatz geschändet.

Lesen Sie auch:

- Video: Kurzclip vom Ort des Geschehens

- Gedenktafel für NSU-Opfer auf Halit-Platz beschmiert

- Todestag jährt sich zum achten Mal: 400 erinnerten an Halit Yozgat

Die Tat muss nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner zwischen Montag, 4 Uhr, und 7.30 Uhr, passiert sein. Noch um 4 Uhr sei die Gedenktafel unbeschädigt gewesen. Eine Funkstreife des Polizeireviers Nord war zu dieser Zeit auf dem Halitplatz, der Gedenkstein noch unbeschmutzt. Um 7.30 Uhr war die schwarze-braune Substanz dann festgestellt worden.

Viele Kunden, die am Montagvormittag in ihrem Laden gewesen seinen, hätten sich über die Tat aufgeregt, sagt Sabine Karle-Wallheinke, die mit ihrer Familie das Blumengeschäft am Halitplatz betreibt. Am Montagmittag war die dicke Farbschicht, die den Gedenkstein und danebenliegende Kränze bedeckt, noch immer nicht getrocknet.

Erst am Sonntag hatte auf dem Platz an der Holländischen Straße eine Gedenkfeier für Halit Yozgat mit 400 Menschen stattgefunden. Der Todestag des Kasseler Terroropfers hatte sich zum achten Mal gejährt. Die Blumen, die die Trauernden abgelegt haben, sind ebenfalls mit Farbspritzern verschandelt worden.

Bereits im März vor einem Jahr - kurz vor der Gedenkfeier an der Holländischen Straße - hatten Unbekannte den Stein, in den die Namen der NSU-Opfer graviert sind, mit schwarzer Farbe beschmiert. Damals war das Ausmaß allerdings nicht so groß wie jetzt.

Spritzer der schwarzen Substanz habe man auch am Friedhofseingang neben einer Bank und auf dem Weg dorthin gefunden, sagt Polizeisprecher Werner.

Geschändet: Der Gedenkstein für die Opfer des NSU.

Die Stadt Kassel hat umgehend Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt, teilt Bürgermeister Jürgen Kaiser in einer Presseerklärung mit. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Kasseler Ausländerbeirates, Kamil Saygin, verurteilt Kaiser den feigen Akt auf das Schärfste. „Wer mit brauner Farbe dieses Denkmal überschüttet, hat ein betrübliches Zeichen gesetzt. Wir hoffen, dass die Polizei den oder die Täter schnell ermittelt.“ Das Hochbauamt der Stadt Kassel ist noch am Montag mit der Reinigung des Gedenksteins beauftragt worden.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung aufgenommen. Die Ermittlungen gehen in alle Richtungen, so Werner. (use)

Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise unter Tel. 0561/9100.

Hinweis: Wir freuen uns auf HNA Online über angeregte und kontroverse Diskussionen, solange sie unsere Netiquette einhalten. Leider war ein Austausch in diesem Rahmen unter diesem Artikel nicht möglich, weswegen wir die Kommentarfunktion sperren mussten. (rpp) 

Karte: Der Halitplatz in Kassel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.