Staatsschutz ermittelt

Unbekannte überkleben Henschelstraße und Gottschalkstraße in Kasseler Nordstadt

Symbolbild Blaulicht
+
Nachdem Unbekannte Straßenschilder in der Kasseler Nordstadt überklebt haben, ermittelt der Staatsschutz.

Die Umbenennung der Henschelstraße und der Gottschalkstraße in der Kasseler Nordstadt wird von Unbekannten gefordert. Schilder der beiden Straßen sind überklebt worden, teilt Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit.

Kassel - Darauf wurden die Schilder Angela-Davis-Straße und Marielle-Franco-Straße geklebt. Angela Davis ist eine US-amerikanische Bürgerrechtlerin und Marielle Franco war Mitglied der brasilianischen Partei Sozialismus und Freiheit und Präsidentin des Frauenausschusses des Stadtparlaments in Rio de Janeiro. Dort wurde sie 2018 ermordet.

Nach bisherigen Erkenntnissen würden die Forderungen der Umbenennung der Straßen im Zusammenhang mit der Rüstungsindustrie und Verbindungen zur Kolonialzeit stehen, so die Polizeisprecherin.

Da beim Ablösen des Klebebandes unter anderem die Farbe der Schilder abgelöst wurde, ermittelt die Polizei nun wegen Sachbeschädigung und bittet um Hinweise auf die Täter. Das Klebeband sowie die Schilder mit den anderen Namen seien an den Ecken Henschelstraße/Moritzstraße und Gottschalkstraße/ Westring am Mittwoch gegen 12 Uhr festgestellt worden.

In dem früheren Kasseler Unternehmen Henschel wurden zeitweise auch Rüstungsgüter wie Panzer, Flugmotoren, Flugzeuge und Lenkflugkörper produziert.

Der genaue Tatzeitraum ist nicht bekannt. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise: Tel. 05 61/9100. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.