Glatte Straßen

Winter in Kassel: Schon über 30 Unfälle wegen Schnee und Glätte

Kassel. Die Schneefälle haben in der vergangenen Nacht und am Montagmorgen zu über 30 Verkehrsunfällen in der Stadt und im Landkreis Kassel geführt. Räumdienste sind im Dauereinsatz. Liftbetreiber bereiten sich vor. 

Zwischen sechs und zehn Uhr morgens verzeichnete die Polizei in der Stadt und im Landkreis Kassel bereits 32 Unfälle.

Zumeist blieb es bei Blechschäden: Bei drei Unfällen wurden vier Personen leicht verletzt und vorsorglich in Kasseler Krankenhäuser gebracht. 16 Unfälle ereigneten sich im Landkreis und weitere 16 in der Stadt Kassel. Bei den meisten Unfällen rutschten Autos wegen der glatten Fahrbahnen in angrenzende Gräben oder auf parkende Fahrzeuge.

Um 6.15 Uhr ereignete sich zwischen den Söhrewälder Ortsteilen Wellerode und Wattenbach ein Unfall, bei dem ein Auto gegen einen Linienbus rutschte. Der Autofahrer verletzte sich leicht. Ein Rettungswagen brachte ihn vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus. Der Busfahrer, der alleine im Linienbus war, blieb unverletzt.

Ein weiterer Fahrer wurde zwischen Habichtswald-Dörnberg und Kassel leicht verletzt, als er auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen verlor und in den Graben schleuderte. Bei der Eisenschmiede im Kasseler Stadtteil Nord stießen zwei Autos beim Abbiegen zusammen. Beide Fahrer verletzten sich. Hier kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Winterdienst unterwegs

Der Winterdienst der Kasseler Stadtreiniger war am Montag im Dauereinsatz. Die Spätschicht des Fahrbahndienstes war bis Sonntag, 24 Uhr unterwegs. Die Frühschicht rückte am Montag um drei Uhr mit zehn Räumfahrzeugen aus. Seit vier Uhr war das gesamte Team mit 90 Mitarbeitern unterwegs. Insgesamt müssen in Kassel 460 Kilometer Fläche geräumt werden. Ein Räumdurchgang dauert drei bis vier Stunden und verbraucht 40 Tonnen Streusalz und 13 Tonnen Sole. Durch den anhaltenden Schneefall war der Fahrbahndienst sogar mehrfach unterwegs.

Der Lift am Hohen Gras öffnet für Skifahrer von 13 bis 19 Uhr. Zehn Zentimeter Schnee seien in der Nacht hinzugekommen, teilte der Liftbetreiber Eduard Bröffel mit. „Wir sind zuversichtlich, dass der Schnee für die nächsten zwei Tage liegen bleibt“, erklärte er am Montagmorgen. Weitere Informationen gibt es beim Schneetelefon unter Tel. 05 61/316 26 95.

Der Naturpark Habichtswald meldete am Montagmorgen zehn Zentimeter Schnee am Loipenhaus. Der Streckenabschnitt am Golfplatz wurde neu gewalzt. Die dortige rote Strecke im klassischen Stil ist 6,5 Kilometer lang. Wegen der niedrigen Schneehöhen sei ein Spuren der Loipen jedoch bislang nicht möglich, hieß es. Informationen am Loipentelefon unter Tel. 05 61/ 1003 11 22.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.