Polizei sucht weißes Wohnmobil

Unfall auf der A7 bei Kassel: Fünf Schwerverletzte - darunter zwei Kinder

Stau auf der Autobahn A7 bei Kassel
+
Bei einem schweren Unfall auf der A7 bei Kassel wurden mehrere Menschen verletzt - die Autobahn ist in Richtung Hannover voll gesperrt.

Bei einem schweren Unfall auf der A7 bei Kassel wurden am Samstag (24.10.2020) fünf Menschen schwer verletzt - darunter zwei Kinder. Die Polizei sucht ein weißes Wohnmobil.

Update vom Sonntag, 25.10.2020, 14.15 Uhr: Nach dem schweren Unfall auf der A7 nahe Kassel am Samstagvormittag (24.10.2020) laufen die Ermittlungen der Polizei weiter. Wie ein Polizeisprecher am Sonntag mitteilte, gab es zunächst keine weiteren Erkenntnisse. Am Samstag war ein Auto bei Kassel in die Luft katapultiert worden.

Bei dem Unfall wurden fünf Menschen schwer verletzt, darunter zwei Kinder. Eines von ihnen, ein siebenjähriges Mädchen, hatte am Samstag in Lebensgefahr geschwebt. Über den Zustand des Mädchens konnte die Polizei am Sonntag keine Angaben machen.

Unfall auf der A7 mit fünf Schwerverletzten: Ist ein unbedachter Spurwechsel der Auslöser?

Zeugenaussagen zufolge hatte ein Auto wegen des Spurwechsels eines Wohnmobils gebremst. Das Auto prallte links gegen die Mittelleitplanke und schleuderte nach rechts in einen Graben im Grünstreifen. Es wurde nach oben katapultiert und knallte gegen ein weiteres Auto, das gerade von der A44 auf die A7 auffuhr.

Darin saßen ein 44 Jahre alter Vater aus Magdeburg, seine siebenjährige Tochter und sein zehnjähriger Sohn. Diese Familie und die beiden Insassen des ersten Autos, ein 35-jähriger Mann aus Fulda und seine 30 Jahre alte Beifahrerin, wurden alle schwer verletzt.

Nach schwerem Unfall auf der A7: Insassen eines weißen Wohnmobils als Zeugen gesucht

Der Insasse oder die Insassen des weißen Wohnmobils werden weiterhin als Zeugen gesucht, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Wie viele Personen in dem Wohnmobil waren und wer am Steuer saß, war am Sonntag nicht bekannt. Das Wohnmobil war nach dem Unfall weitergefahren. Ob der Fahrer oder die Fahrerin den Unfall hinter sich überhaupt bemerkt hat, blieb zunächst unklar.

Unfall auf A7 bei Kassel: Kind lebensbedrohlich verletzt

Update vom Samstag, 24.10.2020, 16.10 Uhr: Nach dem schweren Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und fünf teils Schwerverletzten auf der A7 bei Kassel, gibt die Polizei nun weitere Details zum Unfallhergang bekannt. Wie die Beamten der Polizeiautobahnstation in Baunatal berichten, war nach übereinstimmenden Zeugenaussagen ein weißes Wohnmobil zum Unfallzeitpunkt auf der A7 in nördlicher Richtung unterwegs.

In Höhe des Dreiecks Kassel-Süd wechselte das Wohnmobil vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen. Zu diesem Zeitpunkt war ein 35-jähriger Autofahrer aus Fulda mit seiner 30 Jahre alten Beifahrerin auf diesem Fahrstreifen unterwegs. Der 35-Jährige leitete nach dem Spurwechsel des Wohnmobils eine Bremsung ein, verlor dabei aber die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Der Wagen schleuderte zunächst nach links gegen die Schutzplanke und von dort nach rechts in einen Flutgraben. Dort wurde das Fahrzeug in die Höhe katapultiert und traf auf den Heckbereich eines weiteren Pkw, der von der A44 aus kommend auf die A7 auffahren wollte. In diesem Fahrzeug befanden sich neben dem 44-jährigen Fahrer aus Magdeburg dessen zehnjähriger Sohn sowie seine siebenjährige Tochter.

Unfall auf der A7 bei Kassel: Siebenjährige lebensbedrohlich verletzt

Alle Insassen im Wagen des 44-Jährigen erlitten schwere Verletzungen und wurden nach erfolgter rettungsdienstlicher und notärztlicher Erstversorgung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Das siebenjährige Mädchen wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch Kräfte der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Die Verletzungen des Mädchens sind nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei lebensbedrohlich.

Zur Klärung des Unfallhergangs wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kassel ein Gutachter eingeschaltet. Die A7 wurde für die Dauer des Einsatzes in Fahrtrichtung Hannover zeitweise voll gesperrt. Es bildete sich ein Rückstau von sieben Kilometern. Der Sachschaden wird von den Beamten auf 10.000 Euro geschätzt.

Nach schwerem Unfall auf der A7: Polizei sucht weiter dringend Zeugen

Die Polizeiautobahnstation Baunatal bittet Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang machen können, sich bei der Polizei zu melden. Weiterhin bittet die Polizei den oder die Insassen des Wohnmobils, sich bei der Polizei zu melden. Bei dem Wohnmobil soll es sich nach Zeugenaussagen um ein weißes Wohnmobil handeln, an den Seiten war ein silbergrauer Schriftzug angebracht, welcher mit "V" oder "W" beginnt - gegebenenfalls "Vego", "Wego" oder ähnlich.

Hinweise nimmt die Polizeistation in Baunatal unter Tel. 0561/9101920, das Polizeipräsidium Nordhessen unter Tel. 0561/9100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Update vom Samstag, 24.10.2020, 13 Uhr: Kassel - Nach dem schweren Unfall auf der A7 bei Kassel hat die Polizei weitere Details veröffentlicht. Demnach waren an dem Unfall, der sich gegen 11.30 Uhr zwischen dem Dreieck Kassel-Süd und Kreuz Kassel Mitte in Richtung Hannover ereignet hat, drei Fahrzeuge beteiligt gewesen sein.

Insgesamt fünf Insassen wurden laut Polizei bei dem Unfall schwer verletzt. Sie wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Zunächst war - entgegen der Erstmeldung - die komplette A7 bei Kassel gesperrt. Die Fahrbahn in Richtung Fulda ist mittlerweile wieder freigegeben, die Fahrbahn in Richtung Hannover noch gesperrt. Die Beamten rechnen aber damit, in Kürze eine Fahrspur freigeben zu können.

Nach schwerem Unfall auf A7: Polizei ermittelt zum Unfallhergang

Aktuell ermitteln die Beamten den Unfallhergang und suchen dringend Zeugen des Unfalls, die sich unter Tel. 0561/9100 bei der Polizei melden können. Ganz besonders wird in diesem Zusammenhang ein weißes Wohnmobil gesucht. Entgegen der Erstmeldung der Polizei befuhr das zum Unfallzeitpunkt nicht von der A44 auf die A7 auf, sondern war auf der A7 aus Richtung Fulda/Würzburg kommend in Fahrtrichtung Göttingen/Hannover unterwegs. Die Insassen könnten wichtige Zeugen des Unfalls sein und werden dringend gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Erstmeldung vom Samstag, 24.10.2020, 12.32 Uhr: Kassel - Nach einer ersten Meldung der Polizei hat sich der Unfall am Samstagvormittag auf der A7 zwischen dem Dreieck Kassel-Süd und dem Kreuz Kassel Mitte in Fahrtrichtung Hannover ereignet. Es sollen mehrere Fahrzeuge beteiligt sein.

Nach ersten Erkenntnissen soll es mehrere Verletzte geben. Ein Rettungshubschrauber ist gelandet. Die Fahrbahn in Richtung Norden ist aktuell voll gesperrt. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, unbedingt eine Rettungsgasse freizuhalten.

Unfall auf der A7 bei Kassel: Polizei sucht dringend Zeugen

Im Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall bittet die Polizeiautobahnstation Baunatal alle Verkehrsteilnehmer, die sachdienliche Hinweise zum Unfallgeschehen machen können, um ihre Mithilfe unter Tel. 0561/9100.

Insbesondere werden die Insassen eines weißen Wohnmobils mit silbergrauer Seitenaufschrift, beginnend mit einem "W" oder "V", welches zum Unfallzeitpunkt gegen 11.30 Uhr von der A44 auf die A7 in Fahrtrichtung Hannover auffuhr, dringend gebeten, sich bei der Autobahnpolizei oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (dir)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.