Mehrere Kilometer Stau

Unfall auf der A49 bei Kassel: Sieben Fahrzeuge beteiligt - Drei Verletzte

+
Unfall auf der A49 bei Kassel mit sieben Fahrzeugen.

Auf der A49 bei Kassel hat es am Morgen einen schweren Unfall gegeben: Sieben Autos waren ineinander gefahren, drei Personen wurden verletzt.

Update am 21.11.2019 um 15.01 Uhr - Wie die zuständigen Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, waren zunächst gegen 7.45 Uhr auf der A 49 in Richtung Kassel, zwischen dem Westkreuz Kassel und der Anschlussstelle Kassel-Niederzwehren, auf dem linken Fahrstreifen insgesamt sieben Autos ineinander gefahren. 

Zunächst hatte dort ein 50-Jähriger aus Schwalmstadt mit seinem Mercedes wegen des hohen Verkehrsaufkommens abbremsen müssen, wobei nachfolgende Verkehrsteilnehmer nicht rechtzeitig reagierten und ihm sowie dann untereinander auffuhren. Dabei zog sich der 50-Jährige aus Schwalmstadt und eine 41-Jährige aus Felsberg in ihrem Opel Zafira leichte Verletzungen zu und wurden vorsorglich in Kasseler Krankenhäuser gebracht. 

Zudem wurde ein 32-Jähriger aus Kassel in seinem VW Golf ebenfalls leicht verletzt, musste aber nicht in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Höhe des Schadens schätzen die Beamten auf über 50.000 Euro. Bis zum Abschluss der Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste der linke Fahrstreifen der A 49 gesperrt werden, wodurch es zu mehreren Kilometern stockendem Verkehr kam. 

Update am 21.11.2019 um 9.48 Uhr - Sieben Fahrzeuge waren am Morgen auf der A49 ineinander gefahren. Die Feuerwehr musste die teilweise ineinander verkeilten Autos trennen. 

Aktuell dauern die Bergungs- und Reinigungsarbeiten noch an, weshalb der Verkehr auf nur einem Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden muss. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurden bei dem Unfall zwei Personen vermutlich leicht verletzt.

Erstmeldung am 21.11.2019 um 8.45 Uhr - Der Unfall ereignete sich gegen 7.50 Uhr zwischen den Anschlussstellen Kassel-West und Kassel-Niederzwehren. Wie die am Unfallort eingetroffenen Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, stehen die Fahrzeuge alle auf dem linken Fahrstreifen. 

Die Feuerwehr und Rettungswagen sind ebenfalls vor Ort im Einsatz. Derzeit ist noch nicht bekannt, ob und wie viele Personen dort verletzt worden sind. Momentan läuft der Verkehr wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten nur über den Standstreifen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.