Familie wurde leicht verletzt

Unfall auf A7 bei Kassel:Verursacher flüchten zu Fuß von der Unfallstelle

+
Auf der A7 bei Kassel kam es am Mittwoch zu einem Unfall nach dem die beiden Verursacher zu Fuß von der Unfallstelle flüchteten.

Auf der A7 bei Kassel kam es am Mittwoch zu einem Unfall, bei dem eine Familie leicht verletzt wurde. Die beiden Verursacher flüchteten zu Fuß von der Unfallstelle.

Zwei Fahrzeuge waren dort zusammengestoßen – dazu sucht die Polizei jetzt nach Zeugen. Wie die Polizei mitteilt, war am Mittwochabend gegen 22:30 Uhr ein blauer Audi mit Kasseler Kennzeichen auf der A7 mit hoher Geschwindigkeit zwischen den Anschlussstellen Lutterberg und Kassel-Nord unterwegs. 

Aus bisher ungeklärter Ursache touchierte der Audi, kurz vor dem Parkplatz Herkulesblick, einen auf dem mittleren der drei in Richtung Süden führenden Fahrstreifen fahrenden Mercedes Kombi. Der Audi geriet daraufhin ins Schleudern, stieß gegen eine Betonbegrenzung und schleuderte über die Fahrbahn, bis er schließlich in entgegengesetzter Fahrtrichtung auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen kam. 

Fahndung nach Unfall auf A7 bei Kassel führte zu keinem Erfolg

Beide Fahrzeuginsassen, Fahrer und Beifahrer, stiegen sofort aus und flüchten in die nahegelegene Gemarkung, heißt es im Polizeibericht. Eine Fahndung der Polizei nach den beiden Männern verlief bislang ohne Erfolg. Die Feuerwehr Staufenberg hatte dazu das nahegelegene Feld ausgeleuchtet. Außerdem haben die 34 Einsatzkräfte der Feuerwehren Uschlag und Landwehrhagen die Verkehrssicherung und das Abstreuen von ausgelaufenen Betriebsstoffen übernommen.

Warum die Männer das Weite suchten ist laut Polizei noch unklar. Der aus Vellmar stammende 45-jährige Fahrer des Mercedes, seine 37-jährige Ehefrau, die als Beifahrerin mitfuhr und die beiden Kleinkinder erlitten einen Schock und leichte Verletzungen. Sie kamen ins Krankenhaus.

A7 bei Kassel war kurzzeitig voll gesperrt

Die Autobahnpolizisten stellten den Audi sicher. Den entstandenen Gesamtsachschaden beziffern sie mit knapp 20.000 Euro. Die A7 musste wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten bis kurz vor 1 Uhr zeitweise voll gesperrt werden.

Auch interessant: A7: Sattelzug mit Lebensmitteln bei Lutterberg umgekippt

Die Insassen des Audis werden wie folgt beschrieben: Der Fahrer wird auf Mitte 30 und etwa 1,80m groß geschätzt. Er trug einen Drei-Tage-Bart. Bekleidet sei er mit einem dunklen T-Shirt gewesen. Sein Beifahrer wird auf Mitte 20 und etwa 1,75m geschätzt. Er habe ein weißes T-Shirt getragen.

Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 0561/9101920 bei der Autobahnpolizei in Baunatal oder 0561/9100 bei der Polizei in Kassel erbeten.

Von Konstantin Mennecke

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Lesen Sie auch: A44 bei Diemelstadt: Lastwagen prallen am Stauende aufeinander - Mann schwer verletzt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.