Unfall auf A7: Frau mit Schock in Krankenhaus

+

Kassel. Unfall auf der A 7: Zwischen den Anschlussstellen Kassel-Nord und Ost in Richtung Süden hat sich am Freitagmorgen ein Unfall ereignet. Die Sperrung ist mittlerweile aufgehoben.

Aus bislang ungeklärter Ursache ist eine 43-jährige Frau aus Eschwege (Werra-Meißner-Kreis) am Freitagmorgen gegen 8.45 Uhr auf der Autobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Kassel-Nord und Kassel-Mitte mit ihrem Wagen ins Schleudern gekommen und gegen die Mittelleitplanke geprallt. Anschließend touchierte das Auto ein dänisches Wohnwagengespann, das ebenfalls in Richtung Süden unterwegs war.

Aktualisiert um 12.00 Uhr

Während die Insassen des Zugfahrzeugs unverletzt blieben, erlitt die Frau aus Eschwege nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch einen Schock. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Während der Rettungsarbeiten waren zunächst alle drei, später dann noch der linke und der mittlere Fahrstreifen der Autobahn blockiert.

Nach Angaben Jungnitschs staute sich der Verkehr hinter der Unfallstelle auf allen drei Fahrspuren auf einer Länge von rund vier Kilometer. Nachdem die Unfallstelle gegen 10.30 Uhr geräumt war, normalisierte sich die Verkehrssituation auf der Autobahn. Bei den Rettungsarbeiten war auch die Kasseler Berufsfeuerwehr im Einsatz. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.