Unfallfahrer in Bettenhausen festgenommen

A7 bei Kassel: Betrunkener verursacht Unfall mit zwei Schwerverletzten und flüchtet zu Fuß

+
Bei dem Unfall wurden zwei Insassen dieses Fahrzeugs schwer verletzt.

Bei einem Unfall am Samstagmorgen auf der A7 bei Kassel wurden zwei Personen schwer verletzt. Der betrunkene Unfallverursacher war zunächst geflohen - konnte aber ermittelt werden.

Update, 14.12.2019, 14.28 Uhr: Bei einem schweren Verkehrsunfall am Samstagmorgen um 5.12 Uhr auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Hann.Münden-Lutterberg und Kassel-Nord wurden zwei Personen schwer verletzt. 

Wie die Polizei am Mittag mitteilt, hatte ein 33-jähriger Autofahrer aus dem thüringischen Schimberg den Unfall verursacht. Aus ungeklärter Ursache fuhr er dabei auf einen Kleinwagen auf, der mit zwei Männern aus Lohfelden (Landkreis Kassel) besetzt war. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Kleinwagen der Lohfeldener nach rechts von der Fahrbahn geschleudert, überschlug sich mehrfach und kam nach etwa 100 Metern im angrenzenden Feld zum Liegen.

Die beiden Insassen - ein 31- und ein 28-Jähriger - wurden schwer verletzt und mussten durch Feuerwehr- und Rettungskräfte aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Im Anschluss wurden sie in ein Kasseler Krankenhaus gebracht.

Der Unfallfahrer verlor durch den Aufprall die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen den Anhänger eines Lkw, der von einem 37 Jahre alten rumänischen Staatsangehörigen gesteuert wurde. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Geflohener Unfallfahrer hatte große Suchaktion ausgelöst

Der 33-jährige Unfallverursacher entfernte sich dann zu Fuß von der Unfallstelle. Da aufgrund der Spurenlage nicht auszuschließen war, dass auch er erheblich verletzt ist, wurde eine große Suchaktion gestartet. Mit dabei auch ein Mantrailer-Hund.

Unfallfahrer wurde im Kasseler Stadtteil Bettenhausen festgenommen

Parallel hierzu wurden intensive Ermittlungen hinsichtlich möglicher Kontaktadressen und Aufenthaltsorte des 33-Jährigen geführt, die die Beamten letztendlich zu einer Wohnung im Kasseler Stadtteil Bettenhausen führten. Dort konnte der 33-Jährige schließlich festgenommen werden. Er stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Seinen Führerschein stellen die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal sicher.

Der entstandene Sachschaden wird von den Beamten auf etwa 31.000 Euro geschätzt.

Update, 14.12.2019, 11.30 Uhr: Entgegen einer ersten Meldung der Polizei ereignete sich laut der Feuerwehr Staufenberg der Unfall etwa eine Stunde früher. Wie Feuerwehrsprecher Philipp Vogeley berichtet waren rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr Staufenberg mit acht Fahrzeugen ab etwa 5.25 Uhr im Einsatz an der Unfallstelle.

Der Unfall, an dem zwei Pkw und ein Lkw beteiligt waren, ereignete sich etwa einen Kilometer vor dem Parkplatz Staufenberg, berichtet Vogeley. Ein beteiligter Wagen landete auf einem Feld. Zwei Insassen waren in dem Wrack eingeklemmt und wurden von den Feuerwehrleuten befreit. Sie wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. 

Fahrer des zweiten Unfallwagens wird gesucht

Ein weiterer Unfallwagen stand entgegen der Fahrtrichtung auf der Autobahn - der Fahrer dieses Wagens hatte sich laut Zeugen zu Fuß vom Unfallort entfernt. Die Polizei sucht aktuell auch mit einem Mantrailer-Hund nach dem Fahrer, da er ebenfalls verletzt sein und unter Schock stehen könnte.

Etwa 300 Meter weiter blieb der beteiligte Lkw stehen - er wurde nur leicht beschädigt. Neben der Rettung der beiden Fahrzeuginsassen sorgten die Einsatzkräfte der Feuerwehr für die Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe und sicherten den Verkehr ab. 

Der genau Unfallhergang ist noch vollkommen unklar - die Staatsanwaltschaft hat einen Gutachter beauftragt.

Unfall auf der A7: Zwei Personen scher verletzt

Erstmeldung, 14.12.2019, 10.26 Uhr: Der schwere Unfall ereignete sich am Samstagmorgen gegen 6 Uhr auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Hann.Münden-Lutterberg und Kassel-Nord. Beteiligt waren zwei Pkw und ein Lkw. 

Zwei Insassen wurden bei dem Unfall schwer, laut Polizei aber nicht lebensgefährlich, verletzt. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Für die Bergungsarbeiten war die A7 in Fahrtrichtung Süden zunächst voll gesperrt. Mittlerweile wird der verkehr einspurig an der Unfalstelle vorbeigeführt - es staut sich auf etwa fünf Kilometern.

Dritter Unfallbeteiligter entfernte sich zu Fuß - Er wird dringend gesucht

Nach derzeitigem Erkenntnisstand der Beamten hat sich ein Unfallbeteiligter zu Fuß von der Unfallstelle in Richtung Niestetal-Sanderhausen oder Kassel-Bettenhausen entfernt. Es  sei demnach nicht auszuschließen, dass die Person medizinischer Hilfe bedarf und möglicherweise unter Schock steht. 

Die Person kann wie folgt beschrieben werden: Männlich, etwa 40 Jahre alt, bekleidet mit einer rot-orangefarbenen Jacke, vermutlich Arbeitskleidung. An der Suche ist neben Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal sowie der Polizei Kassel auch ein Mantrailer Hund eingesetzt.

Das Polizeipräsidium Nordhessen bittet daher die Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe. Hinweise und Beobachtungen nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen unter der Telefonnummer 0561/9100 entgegen.

Staatsanwaltschaft hat einen Gutachter zur Rekonstruktion des Unfallhergangs beauftragt

Zur Rekonstruktion des Unfallhergangs sowie Feststellung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kassel ein Sachverständiger zur Unfallstelle entsandt.

A7: Tödlicher Unfall auf der Strecke am Mittwoch

Ein Mann baut einen Unfall und flüchtet. Bei der Festnahme attackiert er die Polizei.

Auf der A7 bei Kassel hat es erst am Mittwoch (11.12.2019) einem schweren Verkehrsunfall gegeben. Der Fahrer eines Transportes war im Stauende auf einen Lastwagen aufgefahren und wurde dabei tödlich verletzt.

Junger Autofahrer ignoriert Straßensperrung und baut schweren Unfall - sein Beifahrer (19) stirbt 

Tragischer Unfall im niedersächsischen Friedland: Zwei 19-Jährige waren mit dem Auto auf einer gesperrten Straße unterwegs und sind verunglückt - der Beifahrer stirbt.

Schwerer Unfall auf der B44 bei Gernsheim: Ein Autofahrer ist mit einem Lkw zusammengestoßen. Die Strecke war voll gesperrt.

Unfall bei Fritzlar: Auto prallt gegen Baum - Fahrer wie durch ein Wunder nur leicht verletzt

Der Wagen des 24-Jährigen kam am Wildunger Kreuz von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer hatte Glück im Unglück - er wurde nur leicht verletzt.

Calden: Unfallwagen im Wald gefunden - doch von den Insassen des Audi fehlt zunächst jede Spur 

Am späten Samstagabend (21.12.2019) ereignete sich auf der Bundesstraße 7 zwischen Obermeiser und Niederlistingen ein Unfall, der bislang Fragen aufwirft. 

Bei einem anderen schweren Unfall auf der A7 in Fahrtrichtung Kassel wird eine Person so schwer verletzt, dass sie noch am Unfallort stirbt, wie hna.de* berichtete. 

Nach drei schweren Lkw-Unfällen mit zwei Toten und mehreren Verletzten am 18.02.2020 und 19.02.2020 auf der A7 zwischen Göttingen und Kassel - Polizei weitet Kontrollen aus.

*hna.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.