1. Startseite
  2. Kassel

Unfallschaden am Bronzemodell der Kasseler Altstadt schon repariert

Erstellt:

Von: Thomas Siemon

Kommentare

Alles wieder auf einer Ebene: Martin Scharf (links) hat das Bronzemodell der Kasseler Altstadt gestern vor Ort repariert. Darüber freut sich auch Gabi Wolff-Eichel vom Verein Freunde des Stadtmuseums.
Alles wieder auf einer Ebene: Martin Scharf (links) hat das Bronzemodell der Kasseler Altstadt gestern vor Ort repariert. Darüber freut sich auch Gabi Wolff-Eichel vom Verein Freunde des Stadtmuseums. © Thomas Siemon

Das Bronzemodell der Kasseler Altstadt ist wieder intakt. Bei einem Unfall mit einem Transporter am Friedrichsplatz war es vor anderthalb Wochen verbogen worden.

Kassel – Das ging deutlich schneller als gedacht. Nur anderthalb Wochen nach einem Unfallschaden ist das 60 000 Euro wertvolle Modell der Kasseler Altstadt am Friedrichsplatz wieder repariert. „Das hat super geklappt“, sagt Gabi Wolff-Eichel, die gestern sichtlich erleichtert war. Die Vorsitzende des Vereins Freunde des Stadtmuseums nutzte den Kontakt mit der Kunstgießerei Schwab in Münster. Die hatte das Modell im Auftrag des Vereins hergestellt und war jetzt auch die erste Adresse für eine Reparatur.

Zur Erinnerung: Beim Aufbau für den Flohmarkt zur Casseler Freyheit war eine Beschickerin beim Rückwärtsfahren mit einem Transporter gegen das Bronzemodell gestoßen und hatte die Spitze deutlich sichtbar nach oben verbogen. Zunächst war noch geplant, das Modell nach Münster in die Werkstatt zu bringen. Doch der Aufwand wäre angesichts der massiven Verankerung mit einem Betonsockel zu groß gewesen. So hat sich der 55-jährige Martin Scharf von Münster aus auf den Weg nach Kassel gemacht. Er ist seit Jahrzehnten im Geschäft und hatte auch sofort eine Idee. Vier kleine Schnitte mit der Flex, einige gefühlvolle Schläge mit einem schweren Vorschlaghammer und schon sah das Modell wieder ganz passabel aus. Dann hat er die Schnittstellen neu verlötet und die Nähte mit der Farbe der übrigen Patina des Modells übermalt. „Wer nicht weiß, dass ich an dem Modell gearbeitet habe, sieht das auch nicht“, sagt der Mann mit der schönen Berufsbezeichnung Ziseleur.

Für die starke Befestigung des etwa 130 Kilogramm schweren Bronzemodells hat er übrigens vollstes Verständnis. Erst vor wenigen Tagen seien in einem Vorort von Münster mehrere Brunnenfiguren aus Bronze gestohlen worden. Weil die Polizei einen konkreten Verdacht hatte, sei man bei einem Schrotthändler fündig geworden.

Das Kasseler Bronzemodell der Altstadt vor der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg sieht jedenfalls fast wieder so perfekt aus wie beim Aufbau vor gut vier Jahren. Wer davor steht, hat mit Blickrichtung Fridericianum sofort die richtige Orientierung. (Thomas Siemon)

Auch interessant

Kommentare