Wenn Radtour im OP endet

Unfälle auf nassem Laub: Wenn die Radtour im OP endet

Sturzgefahr: Auf nassem Laub können schmale Fahrradreifen schnell wegrutschen. In diesen Tagen ist ein Schutzhelm deshalb besonders wichtig. Fotos:  Koch

Kassel. Achtung Unfallgefahr: Auf nassem Herbstlaub kommt es in diesen Tagen immer wieder zu Unfällen und Verletzungen. Vermehrt kommt es auch zu Schürfwunden, Gesichtsverletzungen oder sogar Brüchen. „Die Blätter sind oft glatt wie Schmierseife“, warnen Mediziner.

Allein in Chirurgischen Praxisklinik Kassel-Baunatal müssten derzeit jeden Tag sechs bis sieben Patienten versorgt werden, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad auf Laub ausgerutscht sind, sagt Dr. Werner Weißenborn.

So behandelte er beispielsweise einen Schüler, der mit dem Rad auf Laub ins Rutschen gekommen und gestürzt ist. Er habe erhebliche Gesichtsverletzungen, Prellungen und Schürfwunden erlitten. „Er wird wenigstens vier Wochen keinen Sport mehr machen können“, sagt Weißenborn.

Für mehrere Wochen werde auch ein Postbote nicht seiner Arbeit nachgehen können. Dieser sei im Dunkeln auf Laub ausgerutscht und habe einen Bänderriss im Handgelenk erlitten. Einen Handgelenksbruck trug eine Frau davon, als sie bei einem Familienausflug mit dem Fahrrad stürzte. Diese Radtour habe für sie im Operationssaal geendet.

Wegen der außergewöhnlich häufigen Unfällen in diesen Tagen rät Weißenborn insbesondere im Dunkeln zu besonderer Vorsicht. „Radfahrer, insbesondere Kinder, sollten unbedingt einen Helm tragen“, appelliert der Chirurg. Außerdem sollte man geeignete Schuhe mit rutschfesten Sohlen tragen. Und Hausbesitzer sollten möglichst schnell die Besen rausholen, um glitschiges Laub möglichst schnell von Gehwegen und Straßen zu entfernen.

„Trotzdem sollte niemand zuhause bleiben, sondern sich jeder so oft wie möglich im Freien bewegen“, sagt der Mediziner. Der Aufenthalt im Freien stärke das körperliche Wohlbefinden und insbesondere das Immunsystem. Und starke Abwehrkräfte sind während der kalten Jahreszeit besonders gefragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.