100 Millionen Euro für die Uni Kassel

Kassel. Die Universität Kassel bekommt vom Land Hessen 100 Millionen Euro für dem weiteren Ausbau ihres Campus. Das Geld ist für den ersten Teil des Umzugs der Naturwissenschaften.

Der Fachbereich zieht vom Standort Oberzwehren an den zentralen Campus am Holländischen Platz. Außerdem soll davon die Sanierung der Kunsthochschule finanziert werden.

Das Geld wird aus der zweiten Auflage des Hochschulbauprogramms „Heureka“ des Landes bereitgestellt, das für den Zeitraum von 2021 bis 2026 insgesamt eine Milliarde Euro umfasst. Unter den 13 hessischen Hochschulen erhielten nur die Unis Gießen und Marburg (jeweils 110 Mio. Euro) mehr als Kassel. Mit dem Geldsegen aus Wiesbaden kann die Uni endlich mit der seit Jahren geplanten Verlagerung des Fachbereichs Mathematik und Naturwissenschaften beginnen, der bislang an der Heinrich-Plett-Straße angesiedelt ist. Im ersten Schritt sollen das Institut für Physik, die Nanostrukturwissenschaften und das Nanoforschungszentrum Cinsat umziehen.

Dafür soll ein Neubau auf dem Campus-Nord errichtet werden. Mit einem Baustart ist nicht vor 2018 zu rechnen. Wann die beiden weiteren Bauabschnitte folgen können, ist noch unklar. Für die Sanierung der Kunsthochschule sind nach derzeitiger Planung 15 Mio. Euro nötig. Der Trakt an der Menzelstraße soll auch einen Mensa-Neubau erhalten.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.