Unterneustadt

Betrunkener geht in Kassel mit Besenstiel auf Polizei los

Ein Polizist mit Blaulicht
+
Zwei Männer haben am Dienstagabend in der Hafenstraße randaliert.

Zwei 36 und 39 Jahre alte Männer haben am Dienstagabend auf einer Baustelle in der Unterneustadt randaliert und die Polizei auf den Plan gerufen.

Kassel - Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake hatten mehrere Verkehrsteilnehmer gegen 19 Uhr die Polizei alarmiert, da die beiden Männer randalierend durch die Hafenstraße zogen. Wie die Anrufer berichteten, beschädigten die Männer Baustellenschilder, Warnbaken und versuchten, eine Baustellentoilette umzuwerfen.

Auch gegenüber den Polizisten hätten sich beide sehr aggressiv gezeigt. Der 36-Jährige sei sogar mit einem abgebrochenen Besenstiel in der Hand auf die Beamten zugegangen. Die erheblich unter Alkoholeinfluss stehenden Männer hätten jegliche Angabe ihrer Personalien verweigert, die Polizeibeamten beleidigt und sich gegen ihre Festnahme mit Tritten und Kopfstößen gewehrt. Die Beamten blieben unverletzt.

Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 39-Jährigen aus Kassel einen Wert von 2,4 Promille, während der wohnsitzlose 36 Jahre alte Mann 4,9 Promille intus hatte. Beide wurden zur Ausnüchterung in den Polizeigewahrsam gebracht. Sie müssen sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung und Beleidigung verantworten.  (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.