Spuckattacke auf Einsatzkräfte

Betrunkener greift Polizei und Rettungskräfte in Kassel an

Leuchtendes Blaulicht auf einem Polizei-Fahrzeug
+
Die Polizei brachte einen Randalierer in die Ausnüchterungszelle.

Ein 32-jähriger betrunkener Mann hat in der Nacht zum Sonntag gegen 1 Uhr in einer Flüchtlingsunterkunft in der Unterneustadt randaliert. Als Polizei und Rettungskräfte eintrafen, so Polizeisprecher Matthias Mänz, habe der Bewohner, der im Vorraum des Gebäudes einen Feuerlöscher entleert hatte, scheinbar hilflos am Boden gelegen.

Kassel - Während des Rettungseinsatzes sei der 32-Jährige jedoch wieder zu Kräften gekommen und habe versucht, die Sanitäter mit einer Alu-Leiter, die er ergreifen konnte, zu attackieren, so der Polizeisprecher.

Die Beamten des Polizeireviers Ost hätten diesen Angriff durch den schnellen Einsatz von Pfefferspray abwehren und den Angreifer anschließend überwältigen können. Der 32-Jährige habe im weiteren Verlauf erhebliche Gegenwehr gegen seine medizinische Untersuchung und die Verbringung in den Polizeigewahrsam geleistet.

Dabei sei es zu mehreren Spuckattacken gegen die Beamten und die Rettungskräfte gekommen, wobei diese teilweise getroffen wurden. „Zudem trat der 32-Jährige wild um sich und traf einen Sanitäter und einen Polizisten, der dadurch rückwärts aus dem Rettungswagen gestoßen wurde“, so Mänz. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden sie dadurch glücklicherweise nicht ernsthaft verletzt.

Für den aggressiven Randalierer endete die Nacht zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums. Er muss sich nun wegen tätlichen Angriffs auf Rettungskräfte, Widerstands gegen Polizeibeamte, Beeinträchtigung von Nothilfemitteln und Sachbeschädigung verantworten.  (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.