Brandserie im Blücherviertel: Zeugen gesucht

Abgefackelt: Dieser VW Golf ging in der Nacht zu Sonntag an der Körnerstraße in Flammen auf. Fotos: Fischer

Kassel. Die drei Brände im Blücherviertel (Unterneustadt) in der Nacht zu Sonntag sind vorsätzlich gelegt worden. In allen Fällen sei eindeutig von Brandstiftung auszugehen.

Das teilt Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch am Dienstag mit. Die Ermittlungen liefen auch Hochtouren eine heiße Spur habe man aber noch nicht. Die Kasseler Kripo bittet Zeugen, sich zu melden. Wie berichtet, waren um kurz vor 2 Uhr in der Nacht zu Sonntag ein neuwertiger VW-Golf und ein Wohnanhänger in Brand gesetzt worden. Kurz darauf versuchte der Täter noch, einen Motorroller anzustecken. Dabei war Schaden in einer Gesamthöhe von 22 000 Euro entstanden.

Wegen der zeitlichen und räumlichen Nähe der Brände gehe man von einem Tatzusammenhang aus, so der Polizeisprecher. Möglicherweise stecke derselbe Täter auch hinter den Brandstiftungen von Anfang Februar. In der Nacht zum 6. Februar war an vier Stellen im Blücherviertel gezündelt worden, dabei entstanden 40.000 Euro Schaden.

Die Kripo ist bei ihren Ermittlungen auch auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Wer in den Brandnächten verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt hat, wird gebeten sich zu melden.

Hinweise: An die Polizei unter Telefon 0561/91 00.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.