Mitgliederladen eröffnet am Wochenende

Früherer Nahkauf-Markt in der Unterneustadt wird wiederbelebt

Die Inneneinrichtung läuft auf vollen Touren: hinten von links Christian Balcke, Verena Angersbach, Anja Meyer, Thomas Mohr und Kerstin Linne; vorne: Stella Kroll, Milla Richter sowie die Geschwister Rosa, Fred und Hilda Angersbach. Fotos:  Hedler

Unterneustadt. In der Unterneustadt eröffnet am Wochenende der Nachbarschaftsladens an der Ecke Blücher- und Körnerstraße.

Das frühere Nahkauf-Geschäft, das seit Mitte 2016 leerstand, wird ab Samstag, 17. März, von einer Initiative aus Stadtteilbewohnern als Mitgliederladen betrieben. Aber auch ohne Mitgliedschaft sollen Kunden dort einkaufen können.

In den vergangenen Monaten wurden die betagten Innenräume des kleinen Geschäfts renoviert und auf einen modernen Stand gebracht. Die Organisatoren haben Warenregale eingebaut und Kühlboxen, Verkaufstresen sowie diverse Sitzmöbel an ihren Platz gebracht. Denn der Laden soll auch als Nachbarschafts-Treffpunkt beim Einkauf funktionieren. Deshalb werden eine Tischgruppe und eine Kinderspielecke geschaffen. Auch für kleine Kulturveranstaltungen und Ausstellungen in den Räumlichkeiten gibt es schon Ideen.

Die Inneneinrichtung läuft auf vollen Touren: hinten von links Christian Balcke, Verena Angersbach, Anja Meyer, Thomas Mohr und Kerstin Linne; vorne: Stella Kroll, Milla Richter sowie die Geschwister Rosa, Fred und Hilda Angersbach. Fotos:  Hedler

Und so soll der Mitgliederladen funktionieren:

Die Rechtsform

Inzwischen hat der Trägerverein gut 100 Mitglieder, wie Mitorganisator Thomas Mohr sagte. Dass es von der Vereinsgründung Anfang 2017 bis zur Eröffnung so lange gedauert hat, liege an den komplizierten rechtlichen Anforderungen für den beabsichtigten Zweck. Es habe sich herausgestellt, dass dafür nicht die Form eines gemeinnützigen Vereins infrage komme. Stattdessen sei die Initiative nun ein rechtsfähiger wirtschaftlicher Verein – dieser Status werde nach ausführlicher Prüfung im Auftrag des Landes vom Kasseler Magistrat verliehen. Ein Prozess, der laut Mohr „sehr langwierig und kräfteraubend“ gewesen sei.

Die Organisation

Von Unterstützern aus dem Stadtteil haben die Initiatoren rund 20 000 Euro an Direktkrediten eingesammelt. Für etwa die Hälfte davon wird derzeit ein erstes Grundwarensortiment eingekauft. Neben eventuellen Einlagen bezahlt jedes Mitglied einen monatlichen Beitrag von 15 Euro – für weitere Familienangehörige verringert sich dieser Betrag.

Da die Mitglieder die Waren annähernd zum Einkaufspreis, also etwa 25 bis 30 Prozent günstiger erhalten als andere Kunden, habe man ab etwa 60 Euro Einkaufswert pro Monat den Beitrag wieder eingespart, erläuterte Mitorganisatorin Anja Meyer. Für Kunden ohne Mitgliedschaft würden die Endpreis-Empfehlungen der Hersteller und Lieferanten zugrunde gelegt.

Das Warenangebot

Das Sortiment soll sich im Lauf der Zeit nach den Bedürfnissen der Mitglieder richten. Zu Anfang gibt es rund 400 Artikel – darunter Grundnahrungsmittel, Getränke, Tiefkühlkost, regionaler Käse, Pizza, Brot auf Bestellung, gekühlte Fleischwaren von der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen sowie ein Grundsortiment an Haushalts-, Hygiene- und Reinigungsartikeln. Hauptlieferant ist der Bio-Großhändler Naturkost Elkershausen aus Göttingen, daneben diverse Höfe und Händler aus der Region.

Die Öffnungszeiten

Der Mitgliederladen soll anfangs mittwoch- und freitagnachmittags sowie samstagvormittags geöffnet sein und ehrenamtlich von Vereinsmitgliedern betrieben werden. Alles Weitere hänge von der Nachfrage ab und von der Bereitschaft der Mitglieder, sich zu engagieren, sagen die Organisatoren.

Der Vermieter

Die Vereinigten Wohnstätten 1889 als Eigentümer des Hauses haben das Projekt mit Rat und Tat unterstützt – nicht nur durch die Renovierung der Räume und einen, laut den Organisatoren, günstigen Mietpreis. Auch bei den schwierigen Regularien der Vereinsgründung habe die 1889 wertvollen rechtlichen Beistand geleistet.

Die Eröffnung

Der Start des Verkaufsbetriebs am Samstag, 17. März, soll ab 10 Uhr zu einem kleinen Fest für den Stadtteil mit verschiedenen Kultur- und Musikbeiträgen gestaltet werden, kündigt die Initiative an.

Kontakt und Informationen: mitgliederladenunterneustadt@gmx.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.