Freie Fahrt auf Hafenbücke

Kasseler Großbaustellen vom Wochenende pünktlich beendet

Bauarbeiten rund um die Hafenbrücke
+
Sie haben es geschafft: Nach Bauarbeiten rund um die Hafenbrücke, die bis in die Nacht gingen, sind die Schützenstraße und die Ysenburgstraße wieder ohne Einschränkungen befahrbar.

Wer am Samstag aus Richtung Osten in die Kasseler Innenstadt unterwegs war, musste Geduld mitbringen. Es staute sich auf der Leipziger Straße über den Platz der Deutschen Einheit, auf der Dresdener Straße und weiter Richtung Fuldabrücke.

Kassel – Grund dafür waren Bauarbeiten im Bereich Schützenstraße / Ysenburgstraße und Hafenbrücke. Die beiden stadteinwärtigen Fahrspuren wurden abgefräst und erneuert. „Es gab erhebliche Behinderungen“, sagt Marius Möller von städtischen Straßenverkehrs- und Tiefbauamt.

Das war angesichts der Größe der Baustelle auch nicht anders zu erwarten. Und es hätte noch schlimmer kommen können. Nach einer Nachtschicht für die Bauarbeiter ab Freitag um 20 Uhr gab es am Samstag eine Hiobsbotschaft. Die Asphaltmischanlage, die für Materialnachschub rund um die Hafenbrücke sorgen sollte, war ausgefallen.

Zum Glück habe die ausführende Baufirma kurzfristig eine andere Anlage aktivieren können, sagt Marius Möller. Ansonsten wäre es nicht möglich gewesen, den vorgesehenen Termin für den Abschluss der Arbeiten zu halten. Weil es am Samstag dann doch noch flott voranging, waren die Bauarbeiten gegen 21.30 Uhr beendet. Danach musste die neue Fahrbahnmarkierung noch trocknen und der Asphalt auskühlen. Bereits am Sonntagnachmittag konnten die Schützenstraße und die Ysenburgstraße wieder freigegeben werden.

An der Eisenschmiede wurde am Wochenende ebenfalls gearbeitet. Dort musste auf einem etwa 60 Meter langem Abschnitt die Fahrbahn erneuert werden. Deshalb war die Eisenschmiede komplett gesperrt. Vor dem Berufsverkehr am Montagmorgen sollte alles fertig sein. Am Sonntag gab es dafür grünes Licht.

Beim Ausflug zum Herkules am Wochenende werden es viele bemerkt haben. Kurz hinter dem Augustinum haben an der Straße Im Druseltal Bauarbeiten begonnen. Hier verlegen die Städtischen Werke Leitungen für Strom und Wasser. Der Engpass wird durch eine Baustellenampel geregelt, es geht nur einspurig voran. Bis zum Jahresende ist hier mit Behinderungen zu rechnen. (Thomas Siemon)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.