Hafenstraße

Unfall durch riskantes Überholmanöver: Radfahrerin verletzt

+
Eine 30-jährige Radfahrerin ist am Mittwoch gegen 14.30 Uhr bei einem Unfall auf der Hafenstraße verletzt worden. 

Eine 30-jährige Radfahrerin ist am Mittwoch gegen 14.30 Uhr bei einem Unfall auf der Hafenstraße verletzt worden. 

Die Polizei sucht jetzt den Autofahrer, der den Unfall durch ein riskantes Überholmanöver verursacht hat und anschließend geflüchtet ist.

Nach Angaben von Polizeisprecher Jörg Dämmer war die Radfahrerin in Richtung der Kreuzung Scharnhorststraße unterwegs. In Höhe des Obi-Marktes sei sie von einem größeren Fahrzeug, der die Form eines Sprinters hatte, trotz Gegenverkehrs überholt worden. 

Der alte, weiße und verrostete Wagen fuhr so dicht an ihr vorbei, dass sie immer mehr ausweichen musste und schließlich gegen den Bordstein stieß. Daraufhin stürzte sie mit ihrem Rad auf den Bürgersteig. 

Dabei zog sie sich Hämatome im Gesicht und einige Schürfwunden im Arm- und Beinbereich zu. Der Fahrer des weißen Wagens, der möglicherweise den Unfall nicht bemerkt hat, bog im Kreuzungsbereich nach rechts ab.

Hinweise auf den Verursacher an die Polizei unter Tel. 0561/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.