13 Wohnungen und riesiges Penthouse sind schon verkauft

Nadelöhr für Autos: An der Kasseler Fuldabrücke entstehen Neubauten

+
Baugrube direkt an der Fahrbahn: Auf der Leipziger Straße stadtauswärts zwischen Fulda und Holzmarkt müssen sich Autofahrer noch einige Zeit mit der Engstelle wegen der Bauarbeiten arrangieren. Bis etwa Ende August sollen die beiden Rohbauten stehen

Kassel. An der Fuldabrücke wird es zu Stoßzeiten zuweilen eng für stadtauswärts fahrende Autos: Weil in Ufernähe das letzte Grundstück der Unterneustadt-Wiedergründung bebaut wird, ist dort stellenweise die äußere der beiden Fahrspuren gesperrt.

Das wird noch für einige Zeit so bleiben, denn Bauarbeiter und Maschinen brauchen diesen Arbeitsraum, weil direkt an der Straße ein fünfgeschossiges Büro- und Praxisgebäude hochgezogen wird.

Direkt dahinter entsteht parallel ein Wohnhaus mit 13 Eigentumswohnungen. Die seien alle bereits verkauft, berichtete Mitinhaber Thomas Fischer vom Architekturbüro Atelier 30, das in einem angrenzenden Neubau seinen Sitz hat und das Gelände über eine eigens gegründete Bauträgerfirma entwickelt und unter dem Namen „Fuldalofts“ vermarktet. Das Projekt hat nach Angaben des Unternehmens ein Investitionsvolumen von rund 9 Millionen Euro.

Im Dezember hatten die Gründungsarbeiten auf der Baustelle begonnen. Weil der Baugrund direkt am Fuldaufer schwierig ist, mussten laut Fischer etwa 60 Bohrpfähle im Untergrund verankert werden, um den beiden Neubauten Stabilität zu geben.

Diese werden auf einem gemeinsamen Sockelgeschoss stehen, welches das Höhengefälle zum dahinter liegenden Wohnquartier ausgleicht und eine Tiefgarage für etwa 50 Autos enthalten wird. „Wir fangen jetzt gerade an, diesen Sockel zu bauen“, erläuterte Thomas Fischer von Atelier 30. Er gehe davon aus, dass die Rohbauten zwischen Fulda und Holzmarkt bis etwa Ende August stehen werden.

So wird es aussehen: Der virtuelle Blick aus der Gegenrichtung vom Holzmarkt aus zeigt im Zentrum das Wohngebäude mit 13 Eigentumswohnungen und dahinter an der Leipziger Straße das Geschäftshaus mit Büros, Praxen sowie einer 300 Quadratmeter großen Penthouse-Wohnung auf dem Dach.

Komplett fertiggestellt werden solle bis Frühjahr kommenden Jahres zunächst das Wohngebäude und bis Mitte 2019 dann das Büro- und Praxisgebäude an der Leipziger Straße. Von den vier gewerblich nutzbaren Ebenen mit je knapp 350 Quadratmetern sei aktuell knapp die Hälfte der Flächen vergeben, sagt Fischer. Auch die gewerblichen Einheiten würden verkauft und nicht vermietet.

Thomas Fischer

Verkauft sei auch bereits der vom Raumgefühl her spektakulärste Teil des Neubauprojekts: Hoch oben auf dem Geschäftshaus haben die Planer ein Staffelgeschoss mit zwei Penthouse-Wohnungen vorgesehen, die einen spektakulären Rundblick über die halbe Stadt und die Fulda bieten werden. Nach Angaben der Bauträgerfirma hat ein Käufer zugegriffen und gleich die gesamte Penthouse-Fläche erworben, die nun zur Luxuswohnung mit über 300 Quadratmetern werden wird. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Atelier-30-Chef Fischer sagte: „So etwas kommt in Kassel nicht allzu häufig vor.“

Sobald die letzte Lücke am alten Messeplatz bebaut ist, will die Stadt Kassel auch die Grünfläche des Holzmarktes neu und schöner gestalten.

Hier entstehen die Neubauten:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.