Sieben Anzeigen gegen Duo

Randalierer an der Hafenstraße: Auto zerkratzt, gepöbelt und geschubst

Unterneustadt. Zwei junge Männer aus Kassel haben in der Nacht zu Mittwoch an der Hafenstraße randaliert und für einen Polizeieinsatz gesorgt.

Die beiden 28-Jährigen sollen dort Anwohner angepöbelt und mit einer Flasche beworfen, ein Auto beschädigt und einen Radfahrer geschubst haben. Zudem beleidigten sie die herbeigerufenen Polizeibeamten. Am Ende der Nacht lagen sieben Strafanzeigen gegen das Duo vor.

Als die Beamten gegen 0.30 Uhr an der Hafenstraße eintrafen, meldeten sich gleich mehrere Betroffene bei der Streife, die von den Männern belästigt und beleidigt worden waren. Einer der Männer soll den Pkw einer Anwohnerin mit einer Bierflasche zerkratzt und einen Radfahrer im Vorbeifahren beleidigt und gegen eine Hauswand geschubst haben. Für den 28-Jährigen, der bei seiner Festnahme die Beamten übel beschimpfte, endete die Nacht im Gewahrsam. Bei seiner Durchsuchung auf dem Revier entdeckte die Polizei noch ein Gramm Marihuana.

Auch gegen den gleichaltrigen Begleiter wird ermittelt: Er soll unter anderem mit einer Flasche nach einem Anwohner am Fenster geworfen und eine Frau am Arm gezogen und beleidigt haben.

Für die weiteren Ermittlungen bittet die Polizei den betroffenen Radfahrer und weitere Zeugen sich zu melden: Tel. 0561/9100. 

Rubriklistenbild: © picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.