Hafenstraße: Rauchmelder rettete schlafendem Mann das Leben

+

Kassel. Der Warnton eines Rauchmelders in einem Mehrfamilienhaus an der Hafenstraße in Kassel hat einem Mann das Leben gerettet.

Wie die Berufsfeuerwehr Kassel am Sonntagabend mitteilte, war eine Nachbarin gegen 18. 30 Uhr auf den Piepton aufmerksam geworden. Sie alarmierte umgehend Feuerwehr.

Wenige Minuten später konnten die Einsatzkräfte vor Ort Brandgeruch aus einer Wohnung im Dachgeschoss wahrnehmen. Nach Aussage der Bewohner befand sich vermutlich noch ein Mensch in der Wohnung. Nachdem der Bewohner weder auf Klingeln, noch auf Klopfen oder Rufen reagierte, öffnete die Feuerwehr die Wohnungstür gewaltsam. Der vermutlich tief schlafende Mann konnte gerettet werden. Ursache für den entstehenden Rauch war angebranntes Essen auf dem Herd.

Der Mann wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Kasseler Krankenhaus gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.