Miete soll unverändert bleiben

Unterneustädter Kirchplatz: GWH kauft 51 Wohnungen

Wechselt den Eigentümer: Auch dieses Wohnhaus an der Leipziger Straße gehört künftig zum Bestand der Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft Hessen.

Kassel. Die Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft Hessen (GWH) kauft weitere 51 öffentlich geförderte Wohnungen in der Unterneustadt. Für die Mieter soll sich trotz dessen nichts ändern.

Damit ist die GWH, die bereits entsprechende Wohnungen unter anderem in der Schillstraße und der Salztorstraße besitzt, ab Oktober Vermieterin von rund 250 Wohnungen in dem Wohnquartier, das seit Ende der 1990er-Jahre in der Unterneustadt entstanden ist. Die Wohnhäuser, die bislang in privater Hand waren, stehen am Unterneustädter Kirchplatz 2 und 3, an der Kurzen Straße 2 und 4, an der Maulbeerplantage 2 und 4 sowie an der Leipziger Straße.

Für die Mieter wird sich laut GWH nichts ändern, es gebe lediglich neue Hausmeister und Ansprechpartner. Alle Mieter würden angeschrieben, über den Eigentümerwechsel und die neuen Ansprechpartner informiert. Mieterhöhungen werde es nicht geben, da alle Wohnungen noch rund 20 Jahre in der öffentlichen Förderung seien. Die Gebäude aus den Baujahren 2003 bis 2005 verfügen über Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen zwischen 56 und 97 Quadratmetern. Die 51 Wohnungen, die alle einen Balkon haben, teilen sich auf vier Gebäude auf, die durch ihre Anordnung ein Karré mit Innenhof bilden. Sie liegen in unmittelbarer Nähe zur Fulda und zur Innenstadt.

Für GWH-Geschäftsstellenleiter Christian Wedler ist die Übernahme wie auch der kürzlich getätigte Ankauf von 491 Wohnungen in Baunatal, „ein weiterer Schritt zur Stärkung unseres Standortes Kassel“. In Kassel unterhält die Wohnungsgesellschaft derzeit 1075 öffentlich geförderte Wohnungen, das sind etwa 20 Prozent aller Kasseler GWH-Wohnungen.

Hintergrund

Die GWH Wohnungsgesellschaft mbH Hessen bewirtschaftet rund 48 500 Wohnungen an 100 Standorten zumeist in Hessen. In Kassel verwaltet die GWH circa 5600 Wohnungen. Jährlich kauft die GWH 1500 bis 2000 Wohnungen hinzu, die Verkäufe zur Bestandsarrondierung liegen bei 500 bis 1000 Wohnungen. Die GWH ist Tochterunternehmen der GWH Immobilien Holding GmbH, einer Tochter der Landesbank Hessen-Thüringen. Sitz der Gesellschaft ist Frankfurt. (els)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.