Bunker und Gewölbe: Unterwegs in der Kasseler Unterwelt

+
Bunker und Gewölbe: Unterwegs in der Kasseler Unterwelt

Kassel. Unter den Straßen und Häusern Kassels gibt es einiges zu entdecken. Alte Luftschutzbunker, Eiskeller und eingelagerte Bodenproben sind Zeugen der Vergangenheit.

Der Verein Vikonauten e.V. bietet Besuchern regelmäßig Führungen in die Kasseler Unterwelt an. Die HNA-Mitarbeiter Tim Hoffmann und Christine Heinz haben sich unter der Stadt umgesehen.

Hier ihre Radioreportage:

Noch haben die Vikonauten nicht alles entdeckt: Immer wieder tauchen Türen und Gänge auf, die auf keinem der alten Pläne verzeichnet sind.

Unterwegs in der Kasseler Unterwelt

Unterwegs in der Kasseler Unterwelt
 © Heinz
Unterwegs in der Kasseler Unterwelt
 © Heinz
Unterwegs in der Kasseler Unterwelt
 © Heinz
Unterwegs in der Kasseler Unterwelt
 © Heinz
Unterwegs in der Kasseler Unterwelt
 © Heinz
Unterwegs in der Kasseler Unterwelt
 © Heinz
Unterwegs in der Kasseler Unterwelt
 © Heinz
Unterwegs in der Kasseler Unterwelt
 © Heinz
Unterwegs in der Kasseler Unterwelt
 © Heinz
Unterwegs in der Kasseler Unterwelt
 © Heinz
Unterwegs in der Kasseler Unterwelt
 © Heinz
Unterwegs in der Kasseler Unterwelt
 © Heinz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.