DWD warnt

Erneute Unwetter mit Starkregen in Nordhessen drohen – Gefahr durch Hochwasser

Unwetter in Nordhessen: Nach langem Regen ist das „Männerwasser“ über die Ufer in Eschenstruth (Kreis Kassel) getreten .
+
Unwetter in Nordhessen: Nach langem Regen ist das „Männerwasser“ über die Ufer in Eschenstruth (Kreis Kassel) getreten.

Der Deutsche Wetterdienst warnt erneut vor Unwettern. Auch am Sonntag muss in Nordhessen mit Starkregen und Gewittern gerechnet werden.

+++ 17 Uhr: Nicht nur in Nordhessen ziehen Unwetter auf. Auch für den Kreis Northeim in Niedersachsen hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) nun eine Wetter-Warnung bekannt gegeben. Diese gilt voraussichtlich bis 17.30 Uhr. Der DWD warnt vor starkem Gewitter.

+++ 15.25 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat soeben mehrere Warnungen für starkes Gewitter in Nordhessen herausgegeben. Betroffen sind gleich drei Regionen: Die Stadt Kassel, der Kreis Waldeck-Frankenberg sowie der Schwalm-Eder-Kreis. Gültig ist die Warnung voraussichtlich bis 16.30 Uhr. Es wäre aber möglich, dass diese noch einmal verlängert wird. Zudem mahnt der DWD vor starkem Platzregen und kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen.

Unwetter in Nordhessen: Experten sagen turbulentes Wetter voraus

Update vom Sonntag, 11.07.2021, 9.37 Uhr: Die Unwetterlage über Deutschland reißt nicht ab. Meteorologen sagen auch für Sonntag (11.07.2021) noch einmal turbulentes Wetter voraus. Besonders für Mittel- und Nordhessen warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag vor erneuten Unwettern.

Am Sonntagmittag und -nachmittag können sich demnach erneut Schauer oder Gewitter über Nordhessen bilden. Örtlich muss dabei wieder mit Starkregen und kleinkörnigem Hagel gerechnet werden. Stürmische Böen um 70 km/h und heftige Unwetter mit Starkregenfällen seien laut DWD nicht ausgeschlossen.

Mehrere Regionen in Nordhessen nach Unwetter von Hochwasser betroffen

+++ 18.50 Uhr: Nicht nur die langanhaltenden Regenfälle in Helsa und Kaufungen im Landkreis Kassel sorgten am Freitagabend (09.07.2021) für Hochwasser und Überschwemmungen. Auch am Neuenhainer See im Schwalm-Eder-Kreis zeigte sich das Unwetter*. Stellenweise gab es Hochwasser an dem beliebten Ferienort. Die Stellplätze für Touristikcamper mussten für dieses Wochenende gesperrt werden.

Neben Nordhessen wurde auch Südniedersachsen vom Starkregen* getroffen. In Staufenberg waren Straßen geflutet und die Kläranlage drohte überzulaufen. Die Feuerwehr musste zu mehreren Einsätzen ausrücken.

Unwetter ziehen erneut über Nordhessen auf

Update vom Samstag, 10.07.2021, 10.53 Uhr: Nachdem es in weiten Regionen Nordhessens am Freitag (09.07.2021) Unwetter und Überschwemmungen gegeben hat, wurden im Kreis Kassel am Abend vorsorglich Hochwasser-Maßnahmen vorbereitet. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte seine Unwetterwarnungen erneut verlängert.

Im Landkreis Kassel mussten die Hochwasser-Maßnahmen am Freitag (09.07.2021) jedoch nicht mehr zum Einsatz kommen. Am Abend beruhigte sich die Wetterlage wieder und die Pegel konnten sinken.

Auch für Samstag (10.07.2021) schließt der DWD eine erneute Unwetterlage nicht aus. Ab dem späteren Nachmittag können lokal Gewitter mit Starkregen auftreten, zum Abend soll die Gewittergefahr in Hessen zunehmen. Unwetter mit großen Regenmengen seien dabei nicht ausgeschlossen. Zudem sind Sturmböen aus Süd mit 70 bis 80 km/h möglich.

Unwetter in Nordhessen: Heftige Regenschauer toben – Eine Region von Hochwasser betroffen

+++ 21.35 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für den Kreis Waldeck-Frankenberg seine Wetter-Warnung erneut verlängert. Diese gilt voraussichtlich bis 22 Uhr. Es wäre aber möglich, dass diese noch einmal verlängert wird. Der DWD mahnt wiederholt vor starkem Gewitter.

+++ 21.10 Uhr: Aufgrund des Unwetters in Nordhessen hat es Überschwemmungen gegeben. Diesmal traf es Helsa und Kaufungen im Kreis Kassel. Nachdem es am Freitag (09.07.2021) über Stunden stark geregnet hatte, traten in Eschenstruth und Kaufungen Bäche über die Ufer.

Wie Gemeindebrandinspektor Timo Schröder berichtet, gab es einen lang anhaltenden punktuellen Starkregen in Eschenstruth. Dadurch sei der Bach Männerwasser rasch sehr stark angeschwollen. „Das Wasser hat alle Wiesen beim Friedhof geflutet“, teilt Schröder auf Anfrage mit. Im Grünen Weg und im Knüllweg seien Keller vollgelaufen. Das größte Problem am Freitagnachmittag sei gewesen, dass auch das Feuerwehrhaus von den Wassermassen getroffen wurde und vollzulaufen drohte. „Wir haben das Gebäude mit Sandsäcken geschützt und das Wasser abgepumpt.“

Unwetter ziehen über Nordhessen: Keller im Landkreis Kassel vollgelaufen

Ebenfalls von Starkregen getroffen wurde Kaufungen. Dort traten nach Angaben des Gemeindebrandinspektors Benjamin Tornow zunächst der Dautenbach und der Setzebach über die Ufer. In der Folge sei der Lossepegel sehr schnell angestiegen. „In der Spitze hatte die Losse einen Pegel von zwei Metern, normal sind 90 Zentimeter“, sagt Tornow. Bis auf einen vollgelaufenen Keller am Setzebach habe es aber keine größeren Schäden gegeben. Sorge bereitete den Einsatzkräften aber ein verstopftes Einlaufbauwerk im Stiftswald, welches abgepumpt werden musste. Eben diese Stelle hatte 2018 zu den heftigen Überschwemmungen am Dautenbach geführt.

Am Abend hatte sich die Lage wieder entspannt. Auch in Niestetal und Bettenhausen waren Vorkehrungen getroffen worden. Dort blieb es aber ruhig.

Unwetter in Nordhessen: Eine Region von Hochwasser betroffen

+++ 19.40 Uhr: Das Unwetter in Nordhessen hält weiter an – und damit auch der starke Regen. Diese Regenfälle sorgen derzeit für hohe Pegelstände. Wie Hessenews TV berichtet, kommt es in Helsa-Eschenstrut und Kaufungen im Landkreis Kassel zu Hochwasser.

Unwetter in Nordhessen: Kreis Kassel von Hochwasser betroffen

Derzeit toben Unwetter in Nordhessen. In Helsa-Eschenstruth und Kaufungen im Kreis Kassel gibt es Hochwasser.
Derzeit toben Unwetter in Nordhessen. In Helsa-Eschenstruth und Kaufungen im Kreis Kassel gibt es Hochwasser. © Hessennews TV
Derzeit toben Unwetter in Nordhessen. In Helsa-Eschenstruth und Kaufungen im Kreis Kassel gibt es Hochwasser.
Derzeit toben Unwetter in Nordhessen. In Helsa-Eschenstruth und Kaufungen im Kreis Kassel gibt es Hochwasser. © Hessennews TV
Derzeit toben Unwetter in Nordhessen. In Helsa-Eschenstruth und Kaufungen im Kreis Kassel gibt es Hochwasser.
Derzeit toben Unwetter in Nordhessen. In Helsa-Eschenstruth und Kaufungen im Kreis Kassel gibt es Hochwasser. © Hessennews TV
Derzeit toben Unwetter in Nordhessen. In Helsa-Eschenstruth und Kaufungen im Kreis Kassel gibt es Hochwasser.
Derzeit toben Unwetter in Nordhessen. In Helsa-Eschenstruth und Kaufungen im Kreis Kassel gibt es Hochwasser. © Hessennews TV
Derzeit toben Unwetter in Nordhessen. In Helsa-Eschenstruth und Kaufungen im Kreis Kassel gibt es Hochwasser.
Derzeit toben Unwetter in Nordhessen. In Helsa-Eschenstruth und Kaufungen im Kreis Kassel gibt es Hochwasser. © Hessennews TV
Derzeit toben Unwetter in Nordhessen. In Helsa-Eschenstruth und Kaufungen im Kreis Kassel gibt es Hochwasser.
Derzeit toben Unwetter in Nordhessen. In Helsa-Eschenstruth und Kaufungen im Kreis Kassel gibt es Hochwasser. © Hessennews TV
Derzeit toben Unwetter in Nordhessen. In Helsa-Eschenstruth und Kaufungen im Kreis Kassel gibt es Hochwasser.
Derzeit toben Unwetter in Nordhessen. In Helsa-Eschenstruth und Kaufungen im Kreis Kassel gibt es Hochwasser. © Hessennews TV
Derzeit toben Unwetter in Nordhessen. In Helsa-Eschenstruth und Kaufungen im Kreis Kassel gibt es Hochwasser.
Derzeit toben Unwetter in Nordhessen. In Helsa-Eschenstruth und Kaufungen im Kreis Kassel gibt es Hochwasser. © Hessennews TV
Derzeit toben Unwetter in Nordhessen. In Helsa-Eschenstruth und Kaufungen im Kreis Kassel gibt es Hochwasser.
Derzeit toben Unwetter in Nordhessen. In Helsa-Eschenstruth und Kaufungen im Kreis Kassel gibt es Hochwasser. © Hessennews TV
Derzeit toben Unwetter in Nordhessen. In Helsa-Eschenstruth und Kaufungen im Kreis Kassel gibt es Hochwasser.
Derzeit toben Unwetter in Nordhessen. In Helsa-Eschenstruth und Kaufungen im Kreis Kassel gibt es Hochwasser. © Hessennews TV

Unwetter ziehen über Nordhessen: DWD warnt für mehrere Landkreise

+++ 18.50 Uhr: Für den Kreis Waldeck-Frankenberg hat der DWD nun seine Wetter-Warnung verlängert. Diese gilt voraussichtlich bis 19.30 Uhr. Der DWD mahnt erneut vor starkem Gewitter. „Achten Sie besonders auf herabstürzende
Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich“, so der DWD in einer Mitteilung am Abend.

+++ 14.25 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat soeben auch eine Warnung vor Starkregen für den Schwalm-Eder-Kreis herausgegeben. Gültig ist die Warnung voraussichtlich bis 16 Uhr. Es wäre aber möglich, dass diese noch einmal verlängert wird. Auch hier mahnt der DWD, wie schon in den Regionen Kassel, Waldeck-Frankenberg, Werra-Meißner-Kreis und Northeim, vor starkem Platzregen und kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen.

Weitere Wetter-News* finden Sie auf unserer Themenseite.

Unwetter in Nordhessen: Mehrere Regionen betroffen

Erstmeldung vom Freitag, 09.07.2021, 10.38 Uhr: Kassel – Mehrere Regionen in Nordhessen müssen am heutigen Freitag (09.07.2021) erneut mit Unwettern rechnen. Bereits am Donnerstag (08.07.2021) warnte der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor starken Gewittern und Starkregen. Nun warnt der DWD örtlich vor Unwetter mit heftigen Regenschauern. Gleich vier Regionen sind betroffen:

LandkreisWarnung bis
Stadt Kassel sowie im Kreis Kassel16.00 Uhr
Werra-Meißner-Kreis16.00 Uhr
Kreis Waldeck-Frankenberg16.00 Uhr

Unwetter in Nordhessen: Regenschauer könnten zu Verkehrsbehinderungen führen

Zudem weist der Deutsche Wetterdienst auf das mögliche Auftreten von Platzregen hin. Gebietsweise sollen 25 bis 40 Millimeter bis in 6/12 Stunden fallen, lokal seien 40 bis 70 mm in diesem Zeitraum zu erwarten. Die starken Regenschauer könnten außerdem zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen führen. (Nail Akkoyun, Karolin Schaefer und Helena Gries) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Experten prognostizieren einen längeren Hitze-Sommer, der allerdings erst Ende Juli in Deutschland auftreten soll. Grund für das wechselhafte Wetter in Deutschland* sei der Jetstream.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.