Brandursache schwer zu klären

Nach Großbrand in Waldau: Einsturzgefahr behindert Ermittlungen

Kassel. Möglicherweise können die Brandermittler der Kriminalpolizei die Ursache für den Großbrand der Firmenhalle des Elektronikherstellers Neways in Waldau nicht klären. Grund dafür ist die starke Zerstörung des Warenein- und -ausgangslagers.

Dort war das Feuer am Freitagabend mutmaßlich ausgebrochen. Weil weitere Teile der 5000 Quadratmeter großen Halle zudem einsturzgefährdet sind, ist noch unklar, wann die Ermittler ihre Arbeit aufnehmen können.

„Durch den hohen Zerstörungsgrad wird es vermutlich sehr schwierig werden, die eigentliche Brandursache noch festzustellen“, sagte Kriminaloberkommissar Torben Nebe, der die Brandermittlungen bei der Kasseler Kripo aufgenommen hat. Bei dem Feuer waren 1500 Quadratmeter des Hallendachs eingestürzt.

Lesen Sie zu dem Thema auch: "Nach Großbrand in Waldau: Feuerwehr musste erneut ausrücken"

Unterstützt werden sollen die Kasseler Ermittler durch Experten des Hessischen Landeskriminalamtes. Derzeit ist aber noch unklar, wann diese ihre Arbeit in Kassel auf dem Areal an der Wilhelmine-Reichard-Straße aufnehmen können. Dies hänge zum einen von der Auftragslage der Experten ab und zum anderen davon, wann das Gebäude betreten werden darf, sagte Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch.

Fotos vom Großbrand

Großbrand in Waldau zerstört Lagerhalle von Elektronikfirma

Gutachter und Statiker würden derzeit bewerten, wie stabil die noch nicht eingestürzten Teile der Produktions- und Lagerhalle sind. Eventuell müssten Gebäudeteile zunächst abgestützt werden, sagte Jungnitsch. Vorher könne niemand das Areal betreten.

Bislang gibt ein keine abschließenden Angaben zur Schadenshöhe. Nach aktuellen Schätzungen geht die Polizei aber von zehn bis 15 Mio. Euro aus. Bei dem Feuer war keiner der Mitarbeiter verletzt worden.

Die Firma Neways mit 150 Mitarbeitern hat die Produktion eingestellt. Das Unternehmen teilt mit, die Produktions- und Lagerräume seien vermutlich völlig zerstört. Ein vom Unternehmen einberufenes Krisenteam erarbeite nun eine Strategie. Bis zu einer Lösung werde die Produktion auf andere Teile der Neways-Gruppe übertragen. Neways sei gegen Feuerschäden versichert.

Die Kasseler Firma Neways Electronics Production GmbH ist eine von 14 Tochtergesellschaften eines international operierenden Konzerns mit Hauptsitz in den Niederlanden. Der Konzern hat sich auf die Herstellung industrieller und professioneller elektronischer Geräte spezialisiert.

Von Bastian Ludwig

Fotos vom Tag nach dem Brand

Neways in Waldau: Der Tag nach dem Großbrand

Rubriklistenbild: © Rudolph/ Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.