Urschreie treffen auf Urbayern

Im Open-Air-Kino zu erleben: „Sommer in Orange“. Foto: nh

Urschreitherapie und Vollkornschrot treffen auf Schützenverein und fest gefügte Horizonte: Der amüsante Kinofilm „Sommer in Orange“ (Deutschland 2011/ Regie. Marcus H. Rosenmüller) wird heute im Open-Air-Kino gezeigt. „Sommer in Orange“ ist eine Komödie über jene Zeit, als Selbsterfahrung noch kein Mainstream und die bayerische Seele noch nicht so lässig wie heute war.

Regisseur Marcus H. Rosenmüller („Wer früher stirbt, ist länger tot“) zeichnet verantwortlich für die sensible wie komödiantische Umsetzung eines pointierten Drehbuchs.

Eine Gruppe Sannyasins zieht zu Beginn der 1980er-Jahre von Berlin auf einen Bauernhof in einer kleinen Gemeinde mitten in Oberbayern. In den Rollen sind Petra Schmidt-Schaller, Amber Bongard, Georg Friedrich und viele andere zu sehen. Heute, 22 Uhr, Open-Air-Kino im Hof des Dock 4, Untere Karlsstr. 4. Eintritt: 7 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.