40-jährige Frau bekommt aufgrund von Misshandlungen in Kindheit und Jugend 1000 Euro Rente

Vater zwang Tochter zur Prostitution

Das Martyrium dauerte etwa 16 Jahre. Anna P. (Name von der Redaktion geändert) war sechs Jahre alt, als sie von ihrem Vater zum ersten Mal als Sexobjekt missbraucht wurde. Am Anfang habe der Mann seine Tochter nackt fotografiert und die Bilder verkauft, sagt Jörg Stein vom Weißen Ring Kassel.

Schnittwunden zugefügt

Mit der Zeit wurden die Misshandlungen schlimmer: Im nächsten Schritt durften Erwachsene das Mädchen anfassen, der Vater ließ sich das bezahlen. Anschließend wurde das Mädchen zur Prostitution gezwungen. Auch der Vater verging sich an der Tochter. Um diese gefügig zu machen, habe er ihr Schnittwunden an den Armen und im Gesicht zugefügt, die bis heute sichtbar sind, sagt Stein.

Durch gesamte Kindheit

Der sexuelle Missbrauch zog sich durch die gesamte Kindheit und Jugend von Anna P., etwa bis sie 22 Jahre alt war. Zunächst vertraute sie sich niemandem an. Ihre Bemühungen, eine Ausbildung zu machen und ein „normales“ Leben zu führen, scheiterten aber. Die Frau sei durch ihre psychischen Probleme, die sie aufgrund der Misshandlungen habe, immer wieder zurückgeworfen worden. Erst vor zwei Jahren, als Anna P. mittlerweile 38 Jahre alt war, erstattete sie gegen ihren Vater Anzeige und nahm psychologische Hilfe in Anspruch.

Mit Unterstützung des Weißen Rings habe die Frau auch einen Antrag nach dem Opferentschädigungsgesetz (OEG) gestellt, der bewilligt wurde. Aufgrund der Misshandlungen bekommt Anna P. nach dem OEG eine Rente von monatlich 1000 Euro. Jörg Stein geht davon aus, dass das Opfer diese wohl bis zum Lebensende beziehen wird.

Bewährungsstrafe

Da Anna P. zwischenzeitlich auch in Bayern lebte, musste sich dort ihr Vater auch vor Gericht verantworten. Laut Stein sei der Mann allerdings nur zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Das habe unter anderem daran gelegen, dass verschiedene Straftaten bereits verjährt gewesen seien. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.