Open-Air-Konzert mit Max Giesinger und Wincent Weiss & 

Ausgehtipps für Nordhessen: Allerfeinster Pop, hemmungsloser Punk

+
Ist am Donnerstag bei einem Open-Air-Konzert vor den Kasseler Messehallen zu erleben: Der Sänger Max Giesinger.

Allerfeinster Pop, hemmungsloser Punk, ein Kabarettist, der sich ins wahre Leben verirrt, und eine Gesundheitswanderung, die es in sich hat - das und viel mehr sind unsere Tipps für die erste Wochenhälfte. 

Das finden Sie hier: Doppelkonzert mit Max Giesinger und Wincent Weiss vor den Kasseler Messehallen | Das Vellmarer Festival "Sommer im Park" bietet zum Auftakt den Kabarettisten Django Asül | Funk, Soul, HipHop: Die holländische Saxofonistin und Sängerin Candy Dulfer kommt mit ihrer Band ins Kasseler Kulturzelt | Gesundheitswanderung auf dem Meißner bei Hess. Lichtenau |  Sänger Chris de Burgh ist auf Solotour auch in Kassel | Grimmwelt: Peter Graf liest aus seinem Buch über unbekannte Wortschönheiten bei den Brüdern Grimm | Das Ensemble Blauer Flieder spielt alte chinesische Musik in Kassel

Das Theater Stille Hunde aus Göttingen zeigt ab Donnerstag in Schloss Rittmansshausen in Gleichen zum ersten Mal das Stück "Don Juan" in zeitgemäßem Gewand. Mehr zu den Veranstaltungen für Südniedersachsen finden Sie hier.

Giesinger und Weiss im Doppelpack

Sein goldenes Erfolgsalbum „Der Junge, der rennt" steht nach wie vor hoch im Kurs und seine Singles „80 Millionen", „Wenn sie tanzt" und „Roulette" werden im Radio rauf und runter gespielt: Die Rede ist von Max Giesinger. Im Februar 2012 belegte er in der ersten Staffel der Gesangs-Castingshow "The Voice of Germany" den vierten Platz. 

Mit seinem Song „Musik sein" hat er viel mehr als eine künstlerische Duftmarke gesetzt. Die musikalische Hymne auf die Liebe avancierte zu einem erfolgreichen deutschsprachigen Hit: Die Rede ist von Wincent Weiss. Er gewann den MTV Europe Music Awards 2017 als bester deutscher Künstler. Im April 2018 wurde er in den Kategorien "Künstler Pop National" und "Newcomer National" für den Echo nominiert und mit letzterem ausgezeichnet. Beide Künstler bestreiten ein Open-Air-Konzert in Kassel, das ursprünglich vor dem Schlosshotel im Bergpark Wilhelmshöhe hätte stattfinden sollen, jetzt aber wegen der anhaltenden Trockenheit vor die Messehallen verlegt worden ist. 

Donnerstag, 16. August, 19.30 Uhr, Messehallen in Kassel, Damaschkestraße. Vorverkauf: 47,95 Euro, HNA-Kartenservice: Tel. 0561/ 203-204. Info

Sommer im Park: Zum Auftakt Django Asül

Der "Sommer im Park" in Vellmar ist da: Er beginnt am Mittwoch mit einem Doppelkonzert von Trendsingers (Leitung: Thorsten Seydler) und dem Chor Hohes C (Leitung: Heiner Wiedenfeld) und wird am Donnerstag zur Festivaleröffnung zu einem ersten kabarettistischen Höhepunkt führen: Django Asyl tritt auf. Damit ist die Zeit der Unwissenheit vorbei. Die Fakten liegen auf dem Tisch. Die Bundesregierung hat den Zusammenbruch Deutschlands auf der Agenda. Und auch der Allerletzte hat kapiert: Europa gibt es nicht. Django Asül zieht daraus den richtigen Schluss: Raus aus dem Makrokosmos, rein in den Mikrokosmos. Wo andere in die Midlife-Krise schlittern, verirrt sich Django Asül zurück ins wahre Leben. Doch die Realität verzeiht nichts: Da muss jeder Schuss sitzen. Und irgendwann hat man nur noch eine Patrone. Bekannt wurde Django Asül als Gast der RTL-Comedy-Sendung "7 Tage, 7 Köpfe". Neben Auftritten in "Ottis Schlachthof", "Neues aus der Anstalt", dem "Satire Gipfel" und "Quatsch Comedy Club". Der Kabarettist schreibt regelmäßig Kolumnen für die "Münchner Abendzeitung", den "Ingolstädter Donaukurier" sowie den "Kicker". 

Donnerstag, 16. August, 20 Uhr, Theaterzelt auf dem Festplatz in Vellmar, Brüder-Grimm-Straße. Eintritt: 22 bis 25 Euro/19 bis 22 Euro, HNA-Kartenservice: Tel. 0561/ 203-204. Info

Tritt beim Vellmarer Festival "Sommer im Park" auf: Kabarettist Django Asül. 

Funkexplosionen mit Candy Dulfer 

Funk, Soul, HipHop: Die holländische Saxofonistin und Sängerin Candy Dulfer kann das alles - und sie kommt am Donnerstag ins Kasseler Kulturzelt. Die Musikerin hat hemmungslose Power im Kopf und in den Beinen und einen unbändigen Spaß daran, mit Konventionen zu brechen. Mit 13 Jahren wirkte sie an ihrer ersten CD-Veröffentlichung mit, mit 18 nahm sie ihr erstes eigenes Album auf. Ihre Diskografie weist inzwischen über 60 Titel auf. Wer sie schätzt, spricht von Funkexplosionen, Soul und R&B, druckvoll gespielt von ihrer kompakten Band Funky Stuff. Ende der 80er-Jahre an der Seite von Dave Stewart (Eurythmics) mit dem Hit „Lily Was Here" kometenhaft aufgestiegen, schaffte sie mit dem Album „Saxuality" den internationalen Durchbruch. Seither ist und war die sympathische Holländerin weltweit als Botschafterin des Funks unterwegs - an der Seite von Prince, Pink Floyd, UB 40 und vielen anderen. 

Donnerstag, 16. August, 19.30 Uhr, Kulturzelt an der Drahtbrücke in Kassels Karlsaue. Restkarten an der Abendkasse: 35 Euro. Info

Gesundheitswanderung auf dem Meißner 

Wer ins Wandern einsteigen oder etwas für seine Gesundheit tun möchte, ist bei dieser Tour richtig: Anke Fink, vom Deutschen Wanderverband zertifizierte Gesundheitswanderführerin, bietet am Mittwoch eine Gesundheitswanderung an. Während der zweistündigen Runde baut Fink Übungen ein, die Kraft und Koordination verbessern sollen. Nach der Schlussentspannung, der frischen Luft und viel Grün vor Augen sollen alle Teilnehmer am Ende der Tour entspannt nach Hause gehen.

Mittwoch, 15. August, 17 bis 19 Uhr, Treff ist der Berggasthof Hoher Meißner bei Hess. Lichtenau. Kosten: 6 Euro. Nur mit Anmeldung: Tel. 05651/ 992330. Info 

Sänger Chris de Burgh ist auf Solotour

Der irische Sänger und Komponist Chris de Burgh erzählt in seinen Liedern meist Geschichten und Sagen, Märchen und Fantasy-Storys. Wenige Wochen vor seinem 70. Geburtstag am 15. Oktober ist der vielfach preisgekrönte Musiker auf Deutschlandtour, um mit seinen vielen Fans vorab zu feiern – am Dienstag ist er in der Kasseler Stadthalle zu erleben. Solo wird er seine Songs spielen, so wie er sie einst komponiert hat – auf das Wesentliche reduziert. Er trägt seine Lieder nur mit der E-Gitarre und einem E-Piano vor. Wer Hits wie „The Lady In Red", „Don’t Pay The Ferryman", „Where Peaceful Waters Flow", „Missing You" und „High On Emotion" in einer ursprünglichen Version hören will, erhält eine sehr persönliche Sound-Visitenkarte. Auf dem Programm stehen Lieder aus sämtlichen Schaffensphasen de Burghs. 

Dienstag, 14. August, 20 Uhr, Stadthalle Kassel, Holger-Börner-Platz 1. Karten im Vorverkauf: 40 bis 80 Euro plus Gebühren. Info und Tickets

Lesung mit unbekannten Wortschönheiten

Das Deutsche Wörterbuch der Brüder Grimm, begonnen 1838, gilt als Wunderkammer und Wortgedächtnis der deutschen Sprache. Peter Graf liest am Donnerstag aus dem von ihm herausgegebenen Buch „Ungemein eigensinnige Auswahl unbekannter Wortschönheiten aus dem Grimm’schen Wörterbuch" und entführt gemeinsam mit dem Schauspieler Frederic Böhle in die Welt des „Grimms". Die Besucher entdecken unbekannte Wortschönheiten, anzügliche Kuriositäten und märchenhaft exotische Wortkreationen aus den Magazinen dieses unvergleichlichen Wortmuseums. 

Donnerstag, 16. August, 18.30 Uhr, Grimmwelt in Kassel, Weinbergstr. 21. Eintritt: 10/5 Euro. Info

Blauer Flieder spielt alte chinesische Musik

Präsentiert traditionelle Musik aus China: Das Ensemble Blauer Flieder. 

Das Kasseler Zentrum für Interkulturelle Musik hat ein Ensemble eingeladen, das am Dienstag traditionelle Musik aus China präsentiert: Blauer Flieder mit Prof. Wei Chen (Moyu), Prof. Yu Kong (Zheng), Prof. Meng Zhang (Sheng) sowie Schülern. Blauer Flieder ist ein Ensemble der gleichnamigen Schule für Kultur & Kunst in Chengdu (Hauptstadt der Provinz Sichuan, China), das schon mehrmals auf Europareise war. Auf ihren Originalinstrumenten lassen die Dozenten und ihre neun Schüler die Zuhörer eintauchen in die faszinierende Welt einer der ältesten Musikkulturen der Erde. Die Tonleiter der traditionellen chinesischen Musik hat zwölf Töne, vorrangig wird aber pentatonisch (fünftönig) gespielt. Als besondere Eigenheit hat die chinesische Pentatonik, die indische und mesopotamische Einflüsse aufweist, keine Halbtonschritte, sondern beruht auf Ganztonschritt und kleiner Terz. Klangfarbe und Melodie sind die wichtigsten Ausdrucksmerkmale dieser Musik. 

Dienstag, 14. August, 19 Uhr, Dock 4 in Kassel, Untere Karlsstr. 4. Eintritt: 12/7 Euro, Kartentelefon: 0561/ 7872067. Info

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.