Mando Diao & Kaiser Chiefs & Eva Mattes & Nena & Salatkirmes Ziegenhain

Tipps für Nordhessen: Wilde Klänge, wilde Wasser und wilde Feste

+
Tritt am Mittwoch beim Hessentag in Korbach auf: Die schwedische Rockband Mando Diao.

Wilde, ungestüme Rockklänge, das Kriegstagebuch einer berühmten Kinderbuchautorin, Pop, der unter die Haut geht, und Feste, die man nicht versäumen sollte: In dieser Woche ist so manche Perle unter den Veranstaltungen in Nordhessen zu finden. 

Das finden Sie hier: Konzert der schwedischen Band Mando Diao und der britischen Band Kaiser Chiefs auf dem Hessentag in Korbach | Evas Mattes liest aus den Kriegstagebüchern von Astrid Lindgren in Eschwege | Konzert mit Pop-Ikone Nena in Kassel | Arolser Barock-Festspiele mit vielen Stars | Führung zu den Wasserspielen in Kassels Bergpark Wilhelmshöhe | Salatkirmes in Ziegenhain | Konzert mit dem Schlager-Duo Die Amigos in Kassel | Theatertag (7 Euro auf allen Plätzen) für das Stück "Heisenberg" am Staatstheater Kassel | Stummfilme mit Livemusik auf dem Parkgelände der Fraumünsterkirche in Fritzlar | Klavierkonzert mit Lilit Grigoryan in Zierenberg | Wanderung durchs Naturschutzgebiet Burghasunger Berg | Shelter Brass eröffnen mit Blasmusik die Kasseler Bergpark-Konzerte | Sontra feiert sein Heimatfest  Heimatfest „Breitswiesn“ | Orgelsommer in der Kasseler Martinskirche: Lesung mit dem Schauspieler Rufus Beck samt Orgelmusik von Hans Christian Martin | Lobenhäuser Musikwoche mit Anden Jazz | Das Kasseler Fotobook-Festival feiert zehnten Geburtstag | Konzert der Beatles-Tribute-Band Abbey Lane

Viele tausend Menschen werden am Samstag wieder zur Göttinger Pro-City-Nacht der Kultur erwartet, in der von Klassik bis Kinderprogramm, von Literatur bis Theater und bildender Kunst ein breites Spektrum angeboten wird. Mehr zu diesem Event bei unseren Tipps für Südniedersachsen. 

Hessentag: Mando Diao und Kaiser Chiefs heizen ein

Es war zwar nicht ihr erster Hit, doch mit dem Song "Dance with Somebody" von 2009 wurde die schwedische Rockband Mando Diao international bekannt. Zum Hessentag in Korbach heizen die Skandinavier am Mittwoch auf Einladung von Radio Bob gewiss nicht nur mit diesem Song der Menge in der Continental-Arena ein. Die Schweden stürmten spätestens mit ihrem 2009 veröffentlichten Album „Give me Fire" auch die deutschen Charts. Mit ihrem aktuellen Album „Good Times" wollen sie nun auch die bis zu 15 000 Besucher in Korbach rocken. Es ist durchdrungen von der wilden, ungestümen, ganz besonderen Energie, die man an den Schweden so schätzt. Die britische Band Kaiser Chiefs teilt sich mit Mando Diao an diesem Abend die Bühne. Ihr größter Hit ist der Song „Ruby" aus dem Jahr 2007. Als die Kaiser Chiefs vor elf Jahren ihr zweites Album „Yours Truly, Angry Mob" in den Verkauf brachten, veröffentlichten die Briten darauf das Stück „Ruby"  – der Song hielt sich nicht nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz über Wochen in den Charts, sondern bescherte der 2003 gegründeten Band in Deutschland den Durchbruch. Der Musikstil der Kaiser Chiefs bewegt sich zwischen Indie- und Garage-Rock. Die fünfköpfige Gruppe machte sich aufgrund ihrer energiegeladenen Auftritte schnell einen Namen als beliebte Liveband.

Mittwoch, 30. Mai, 20 Uhr, Hessentag in Korbach, auf dem Festival-Gelände in der Continental-Arena. Eintritt: ab 39 Euro. Tickets und Infos

Eva Mattes liest Astrid Lindgren in Eschwege

Astrid Lindgren prägt mit ihren Büchern die Kindheit. Bevor sie zu Weltruhm gelangte, schrieb sie ihre Gedanken über das dunkelste Kapitel des 20. Jahrhunderts in ihren Tagebüchern nieder - dem zweiten Weltkrieg. Die Schauspielerin und Ex-"Tatort"-Kommissarin Eva Mattes verleiht am Dienstag in Eschwege den Gedanken Lindgrens unter dem Titel „Die Menschheit hat den Verstand verloren" beim Kultursommer Nordhessen ihre Stimme. Als 14-Jährige war Mattes die Synchronstimme von Inger Nilsson in der deutsch-schwedischen Fernsehproduktion von „Pippi Langstrumpf". Lindgrens Aufzeichnungen sind voller Emotionen. Lindgren war 32 Jahre alt, als sie ihr Kriegstagebuch begann. Ihre noch nicht lang veröffentlichten Tagebücher verbinden Privates und Politisches, Alltägliches in Stockholm sowie Barbarei und Unterdrückung auf der Welt. Halb Lesung, halb musikalische Revue geht die Schauspielerin Eva Mattes, unterstützt von Irmgard Schleier am Flügel und Dariusz Swinoga am Akkordeon, den Feinheiten und Nuancen in den Aufzeichnungen nach.

Dienstag, 29. Mai, 19.30 Uhr, Altes E-Werk in Eschwege, Mangelgasse 19. Eintritt: 28/23 Euro, Kartentelefon: 0561 / 988 393-99. Info

Liest aus den Kriegstagebüchern von Astrid Lindgren in Eschwege: Die Schauspielerin Eva Mattes. 

Pop-Ikone Nena kommt nach Kassel

Mit dem Hit "99 Luftballons" wurde die Band Nena 1983 im Zuge der Neuen Deutschen Welle bekannt. Mit ihren Hits prägte die Sängerin Nena eine ganze Generation. Jetzt geht Deutschlands erfolgreiche Pop-Ikone, die im richtigen Leben Gabriele Susanne Kerner heißt, anlässlich ihres 40. Bühnenjubiläums auf große Tournee und ist am Montag in Kassel zu erleben. „Nichts versäumt"  heißt ihre Tour, die die vielfach preisgekrönte Sängerin durch 27 Städte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg führt. Im Laufe ihrer jahrzehntelangen Karriere brachte Nena bis 2015 insgesamt 17 Alben auf den Markt -  davon landeten neun in den Top Ten der Charts. Die Hagenerin ist für zahlreiche Hits verantwortlich. Songs wie ihre allererste Single "Nur geträumt" von 1982 oder "Irgendwie, irgendwo, irgendwann" sind zu Dauerbrennern geworden und werden heute noch gespielt. Das Konzert wird von dem Singer/Songwriter Jonas Morar eröffnet, der mit seinem Hit "Nie zu Ende" den offiziellen Titelsong der ARD für die Olympischen Winterspiele 2018 geliefert hat. 

Montag, 28. Mai, 20 Uhr, Stadthalle in Kassel, Holger-Börner-Platz 1. Eintritt: 55,75 Euro. Info und Tickets

Arolser Barock-Festspiele mit vielen Stars

Winterstürme, Frühlingslüfte, Nachtigallengesang: Die Arolser Barock-Festspiele lassen in ihrer 33. Ausgabe vom 30. Mai bis 3. Juni 2018 die Natur machtvoll zu Wort kommen. Unter dem Motto „Fenomeni“ hat Intendantin Dorothee Oberlinger ein funkelndes Programm zusammengestellt. Mit Shakespeare und Szenerien aus seiner „Fairy Queen“ und dem „Sturm“ eröffnet die Akademie für Alte Musik Berlin die Festspiele am 30. Mai. Zusammen mit Starsopranistin Anna Prohaska gibt es ein englisches Programm mit Songs, Rezitationen und Musiken von Henry Purcell, John Blow und John Dowland rund um Shakespeare zu erleben. Die vier internationalen Musiker des jungen Ensembles Prisma werden am 31. Mai in einer Matinee über „Auroras Jahreszeiten“ frühbarocke Werke präsentieren. Barock und Jazz treffen im Programm „Flow“ von Lautenist Axel Wolf und Klarinettist und Saxophonist Hugo Siegmeth in der Schlosskapelle am Donnerstagnachmittag zusammen – dann stehen sich u. a. Miles Davis und Claudio Monteverdi gegenüber. Der Fronleichnamsabend wartet mit einem weiteren Höhepunkt auf, wenn das Collegium Vocale der Salzburger Bachgesellschaft und das Ensemble La Divina Armonia unter der Leitung des italienischen Organisten und Dirigenten Lorenzo Ghielmi auftreten. Am Freitag ist die amtierende Königin der Gambe, Hille Perl, mit ihrer offiziellen Thronfolgerin Marthe Perl im Steinernen-Saal des Residenzschlosses mit einem Programm rund um die Kraft der vier Elemente „Feuer, Wasser, Luft und Erde“ zu Gast. Am Samstag gehen die Barock-Festspiele mit dem jungen Schweizer Ensemble Les Passions zu Ende. 

Mittwoch, 30. Mai, bis Sonntag, 3. Juni in Bad Arolsen. Eintrittskarten unter Tel. 05691/ 801-233. Info

Zu Gast bei den Arolser Barock-Festspielen: Die amtierende Königin der Gambe, Hille Perl, mit ihrer offiziellen Thronfolgerin Marthe Perl. 

Bergpark: Auf den Spuren des Wassers

„Woher kommt das Wasser?“ fragt am Samstag eine Führung durch den Kasseler Bergpark Wilhelmshöhe mit Roger Busch. Abseits der Wanderwege gibt es verwunschene Orte zu entdecken und einiges über die Technik und Geschichte der Wasserkünste sowie über das Zusammenspiel von Habichtswald und Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe zu erfahren. Wer schon immer einmal wissen wollte, wo das Wasser für die barocken Wasserkünste genau herkommt, ist bei dieser Führung richtig. Die Teilnehmer entdecken das Wassereinzugsgebiet, die Quelle der Ahne und die Gräben, die das Wasser zum Sichelbachreservoir führen. Dort wird es zwischengespeichert, bevor es wie vor über 300 Jahren in Richtung der barocken Wasserkünste weitergeleitet wird. 

Samstag, 2. Juni, 10.30 bis 13.30 Uhr, Treff Besucherzentrum des Herkules’. Kosten: 7,50 Euro zuzüglich KVG-Kurzticket. Info 

Woher kommt das Wasser im Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel?: Ein Führung am Samstag beantwortet diese Frage. 

Viel Musik zur Salatkirmes in Ziegenhain

Mit dem Kirmesansingen auf dem Paradeplatz beginnt die beliebte Salatkirmes in Ziegenhain am Mittwoch ab 19 Uhr. Tanz und Musik werden auch diesmal großgeschrieben. Außerdem gibt’s ein Kinderprogramm, und für Essen und Trinken ist bestens gesorgt. Am Freitag ab 21 Uhr sorgen die Jungen Aalbachtaler für Stimmung im Festzelt und am Samstag wird die Coverband Crossfire für gute Unterhaltung sorgen. Höhepunkt der Salatkirmes ist der Festzug am Sonntag ab 14 Uhr unter dem Motto „Schwälmer Zeitreise in die 60er“ mit einer anschließenden Musikshow mit der Band Sunshine Brass und einer Show der ReBeatles. Mit dem traditionellen Höhenfeuerwerk am Montag ab 22 Uhr geht das Volksfest zu Ende. Das Museum der Schwalm begleitet seit vielen Jahren die Ziegenhainer Salatkirmes mit einer eigenen Kirmesausstellung. Am Donnerstag ab 17 Uhr eröffnet das Museum am Paradeplatz 1 die Ausstellung „Deutsche Mythologie". Ausgehend von der griechischen Mythologie mit seinen Lebens- wie Jenseitsvorstellungen zeigt das Museum vor allem die Lebensformen mit der Alltags- und Götterwelt unserer Vorfahren, die mit dem Sammelbegriff Germanen nur unzureichend benannt sind. 

Mittwoch, 30. Mai, 19 Uhr, bis Montag, 4. Juni, Salatkirmes in Ziegenhain. Info und Programm

Ein beliebtes Volksfest: Die Salatkirmes in Ziegenhain. 

Sehnsuchtslieder mit den Amigos 

Das Schlager-Duo Die Amigos (Karl-Heinz und Bernd Ulrich) macht auf seiner „Gold“-Tour am Samstag in Kassel Halt. Neben Sehnsuchts- und Liebesliedern greifen die beherzten Hessen auch sozialkritische Themen auf und machen sich stark für alle, die Rückendeckung dringend nötig haben. Ihre letzten drei Alben „Sommerträume" , „Santiago Blue" und "Wie ein Feuerwerk" stürmten in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Platz eins der Charts. Mit über 150 Auftritten pro Jahr sind Bernd und Karl-Heinz Ulrich mit Liedern, die zum Träumen, aber auch Nachdenken anregen, immer ganz nah dran an ihrem Publikum. 25mal Platin, 70mal Gold – das Edelmetall gab's mehrfach sogar im Doppelpack. In Kassel stellen die beiden auch die Lieder ihres neuen Albums "Zauberland“ vor. 

Samstag, 2. Juni, 19.30 Uhr, Stadthalle in Kassel, Holger-Börner-Platz 1. Vorverkauf: 37,20 bis 54,20 Euro, HNA-Kartenservice: Tel. 0561/ 203-204. Info

Theatertag für das Stück "Heisenberg"

Dass auch in Beziehungen der forschende oder liebende Blick gelegentlich die scheinbar offensichtlichen Tatsachen übersieht, davon handelt die Geschichte von Alex, einem älteren Metzger, der seine Ruhe liebt, und Georgie, einer um einiges jüngeren Frau, die ihn eines Tages in einem Bahnhofscafé auf den Nacken küsst. Für den scheuen Alex erscheint sie wie ein Wirbelsturm, gleichzeitig anziehend und gefährlich. Einerseits stört sie seinen akribisch geregelten Alltag, andererseits bemerkt er, dass ihm diese Störung nicht unwillkommen ist. In dem Stück „Heisenberg“ von Simon Stephens am Kasseler Staatstheater wird eine Liebesbeziehung erzählt mit ständig überraschenden Wendungen und dass das Normale mitnichten normal ist, das Verrückte dagegen ganz logisch. In dem Stück (Inszenierung: Thomas Bockelmann) spielen Christina Weiser (Georgie Burns) und Jürgen Wink (Alex Priest). „Heisenberg“ wird am Donnerstag als Theatertag gezeigt, das heißt, die Karten kosten auf allen Plätzen 7 Euro. 

Donnerstag, 31. Mai, 19.30 Uhr, Schauspielhaus in Kassel, Du-Ry-Straße. Eine Einführung gibt es ab 19 Uhr. Eintritt auf allen Plätzen: 7 Euro, Kartentelefon: 0561/ 1094222. Info 

Sind in dem Stück "Heisenberg" des Staatstheaters Kassel zu sehen: Jürgen Wink (Alex Priest) und Christina Weiser (Georgie Burns). 

Stummfilme mit Livemusik in Fitzlar

Der Kulturverein Fritzlar lädt für Samstag zu einer originellen Veranstaltung ein: Auf dem schönen Parkgelände der Fraumünsterkirche wird das Wanderkino aus Leipzig mehrere Stummfilme (Buster Keaton, Charlie Chaplin) zeigen. Begleitet wird die Vorführung wie in der Stummfilmzeit mit Livemusik von Gunthard Stephan (Violine) und Tobias Rank (Piano). Den beiden Musikern aus Leipzig wird bescheinigt, dass es ihnen in besonderer Weise gelingt, eine Einheit aus Film und Musik herzustellen, so dass jede Veranstaltung zu einem besonderen Seh- und Hör-Erlebnis werden kann. Bei hoffentlich schönem Wetter findet die Veranstaltung im Freien statt, bei schlechtem Wette in der Kirche. Für Essen und Trinken wird gesorgt. Die Besucher können Decken, Stühle und Kissen mitbringen, denn die Veranstaltung wird den Charakter eines Picknicks haben. 

Samstag, 2. Juni, 21.30 Uhr (Einlass ab 20 Uhr), Parkgelände der Fraumünsterkirche in Fritzlar, Königsberger Str. 26. Eintritt: 9/7 Euro, Kartentelefon: 05622/ 988643. Info

Klavierkonzert mit Lilit Grigoryan

Sie ist weltbekannt und voller Dynamik: Beethovens Nummer 14. Ihren Namen „Mondscheinsonate“ erhielt sie jedoch erst einige Jahre nach dessen Tod. 32 Klaviersonaten hat Beethoven geschrieben, doch die Nummer ist besonders, so besonders, dass sie jeder erkennt. Nicht nur Richard Clayderman hat sie im Repertoire, sogar die Rockband Tote Hosen zitiert sie in einem ihrer Songs. Um die Mondscheinsonate kursieren die wildesten Gerüchte. Ein Grund mehr, sie in das Programm eines Konzertabends im Kultursommer zu integrieren. In der stimmungsvoll von Kerzenschein erleuchteten Stadtkirche von Zierenberg präsentiert am Donnerstag die in Armenien geborene Pianistin Lilit Grigoryan Beethovens berühmteste Sonate neben Werken von Bach-Busoni und Rachmaninow. Grigoryan erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von sieben Jahren, studierte bei Matthias Kirchnereit und an der Belgischen Elite-Musikhochschule Chapelle Musicale Reine Elisabeth unter Maria Joăo Pires. Als Nachwuchspianistin gekürt und Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe konzertierte Lilit Grigoryan in 27 Ländern weltweit und sammelte Orchestererfahrung.

Donnerstag, 31. Mai, 19.30 Uhr, Stadtkirche in Zierenberg. Eintritt: 23/18 Euro, Kartentelefon: 0561 / 988 393-99. Info 

Spielt Beethovens Mondscheinsonate: Die Pianistin Lilit Grigoryan. 

Wanderung mit tollen Aussichten

Das Naturschutzgebiet Burghasunger Berg ist durch steile Felsklippen und ein waldfreies Gipfelplateau mit tollen Aussichten ins Umland geprägt. Die vom Naturpark Habichtswald angebotene Exkursion an Himmelfahrt erkundet die botanischen Besonderheiten, und es gibt viele seltene Pflanzen sowie eine interessante Besiedlungs- und Kulturgeschichte zu entdecken.

Donnerstag, 31. Mai, ab 18 Uhr, Treff in Zierenberg-Burghasungen, Parkplatz Friedhof. Kosten: 5 Euro für  Erwachsene, 3 Euro für Kinder. Kontakt: Tel. 05606/ 533266.  Info 

Shelter Brass eröffnen den Reigen

Die Kasseler Bergpark-Konzerte sind Kult: Am Sonntag eröffnen Shelter Brass mit Blasmusik die neue Saison in der Konzertmuschel des idyllischen Bergparks Wilhelmshöhe. Immer um punkt 12 Uhr heißt es für eine Stunde Bühne frei für bekannte Gruppen der Kasseler Musikszene, die von der kleinen Combo bis zur Bigband dort auftreten. Mit dabei sind in diesem Jahr die Smart Music Group (10. Juni), Joern und The Michaels (17. Juni), die MK Tribute Band (24. Juni), Dennis Wenzel (1. Juli), die Uni-Bigband Kassel (8. Juli), Fading Lights (22., Juli), Drei-Mal-Zwei (29. Juli), Abbey Lane (5. August) und Hugo Scholz & Jazz4Four (12. August). Die Initiative Bergpark-Konzerte ist insbesondere mit dem Namen des Kasseler Musikers Hartmut Schmidt verknüpft. Es empfiehlt sich rechtzeitiges Erscheinen, falls einer der begehrten Sitzplätze gewünscht wird. Witterungsgerechte Kleidung wird angeraten. Bei extremem Wetter müssen die Veranstaltungen unter Umständen abgesagt werden. Der Eintritt ist frei, aber Spenden sind immer willkommen. 

Sonntag, 12 Uhr, Konzertmuschel im Bergpark in Wilhelmshöhe unterhalb des Schlosses. Eintritt frei, Spenden willkommen. Info 

Eröffnen die beliebten Bergpark-Konzerte in Kassel mit Blasmusik: Shelter Brass. 

Sontra feiert zünftig die "Breitswiesn“

Sontra feiert von Freitag bis Montag sein Heimatfest „Sontra Breitswiesn", das in diesem Jahr zünftig in Lederhose und Dirndl verpackt wird. Das Fest wird am Freitag ab 21 Uhr von der Volks-Rock’n’Roll-Band Watzmann, die Schlager, Songs aus den Top-Hits, Alpine-Rock-Pop, deftige Rock-Hymnen mit Rock’n’Roll verknüpfgen. Das Festzelt wird passend zum großen Wiesn-Abend dekoriert. Auf dem Festplatz bieten die Schausteller am Samstag von 13 bis 17 Uhr vergünstigte Fahrpreise an. Cocktailliebhaber dürfen sich wieder auf die Fertigkeiten der Aktionsgemeinschaft des Sontraer Handels verlassen. Passend zur Cocktailparty wird die Band Swagger mit Hits aus Rock, Pop, Electro und Dance für gute Laune sorgen. Höhepunkt des Sonntags ist ab 14 Uhr der Festzug der Sontraer Vereine durch die Innenstadt. Zum Bürgerfrühstück am Montag ist das Olmrausch Duo vor Ort. 

Freitag bis Montag, 1. bis 4. Juni, Heimatfest in Sontra. Der Breitwiesn-Pin kann im Vorverkauf für 3 Euro im Bürgerbüro der Stadt Sontra erworben werden. An der Abendkasse kostet der Eintritt zu den Musikveranstaltungen 4 Euro. Info 

Lobenhäuser Musikwoche mit Anden Jazz

Anden Jazz mit Diego Jascalevich und Freunden eröffnen am Sonntag die Lobenhäuser Musikwoche (bis 9. Juni). In diesem Musikprojekt bilden unterschiedlichste musikalische Stile eine spannende Fusion. Die Rhythmik südamerikanischer Musik wird kunstvoll mit der aktuellen Ästhetik des Drum & Bass sowie mit Klängen aus dem Jazz und gruppenimprovisatorischen Elementen kombiniert. Die Farbvielfalt entsteht aus dem Wechselspiel von Charango, Klavier, E-Bass und Percussion. Seit zwei Jahren arbeiten die Musiker an diesem Projekt. Am Dienstag präsentiert das Ensemble Arava Barockmusik vom Feinsten und am Mittwoch zeigt das Egmon-Trio plus Gast sein Können. Das Trio gründete sich 2012 anlässlich einer Reise der Jungen Deutschen Philharmonie nach Mexiko. Alle drei Musiker waren zu ihren Studienzeiten engagierte Mitglieder dieses außergewöhnlichen, demokratisch organisierten Klangkörpers, dem Studierende aus dem gesamten deutschsprachigen Raum angehören. Zu erleben ist auch der japanische Dirigent und Pianist Takahiro Nagasaki. Am Freitag tritt der Musikkabarettist Martin Lüker mit seinem Heinz-Erhardt-Abend an. Zum Abschluss am Samstag spielt das Trio Lunaire romantische Klaviertrios von Rachmaninow, Dvorak und Brahms. 

Festivalauftakt am Sonntag, 3. Juni, 19.30 Uhr, Lobenhäuser Kirche der Seligpreisungen in Körle-Lobenhausen. Die Konzerte beginnen jeweils um 19.30 Uhr. Eintritt: 15/10 Euro, Kartentelefon: 05661/ 730417. Info

Lesung mit Musik mit Rufus Beck

Mit einer Lesung mit dem Schauspieler Rufus Beck samt Orgelmusik von Hans Christian Martin (Weimar) punktet das nächste Konzert in der Reihe „Orgelsommer" der Kasseler Martinskirche. Beck rezitiert Joseph Roths 1930 erschienenen Roman „Hiob". Darin wird das Leben des jüdischen Bibellehrers Mendel Singer und seiner Familie erzählt. Mendel erleidet schwere Schicksalsschläge, durch die seine Frömmigkeit erschüttert und sein Glaube an Gott auf eine harte Probe gestellt werden. Rufus Beck ist unter anderem durch viele Theater-, Film- und Fernsehrollen bekannt. Daneben kennt man ihn aber auch als Interpret und Produzent von Hörbüchern und besonders als die Stimme von „Harry Potter". Als Autor schrieb er mehrere Theaterbearbeitungen und Bücher. Neben seinen Soloprojekten, wandte sich Beck in den letzten Jahren wieder vermehrt dem Theater zu und spielte unter anderem auch bei den Festspielen in Bad Hersfeld. Der Organist Hans Christian Martin studierte in Dresden und Weimar. In seiner Laufbahn war er unter anderem als Kantor, Titularorganist, Lehrbeauftragter und Orgellehrer tätig. Er wirkte bei verschiedenen Festivals mit und war 2017 beim Orgelfestival zur Einweihung der neuen Orgel an St. Martin zu Gast. 

Mittwoch, 30. Mai, 19 Uhr, Martinskirche in Kassel, Martinsplatz. Eintritt: 15/10 Euro, HNA-Kartenservice: Tel. 0561/ 203-204. Info 

Liest in der Kasseler Martinskirche aus Joseph Roths Romasn "Hiob": Der Schauspieler Rufus Beck. 

Fotobook-Festival mit renommierten Künstlern

Seinen zehnten Geburtstag feiert das Fotobook-Festival Kassel von Donnerstag bis Sonntag mit einem Programm aus Vorträgen, Talks, Ausstellungen, dem großen internationalen Buchmarkt, Dummy-Book-Reviews und Workshops in der documenta-Halle und im Kulturhaus Dock 4. Die Gästeliste besteht aus weltweit renommierten Künstlern und Experten wie documenta-Künstler David Goldblatt, Susan Meiselas, Anders Petersen, Dana Lixenberg und Gerhard Steidl. Wie bereits bei dem Abendprogramm 2015 mit dem visuell kulinarischen Dinner-Event „Say Cheese" von dem britischen Magnum-Fotografen Martin Parr, bespielt das Festival diesmal den Hof des Dock 4 mit der mobilen Eventbar des Café Lehmitz. Die rekonstruierte Bar ist der original Schauplatz, den Anders Petersen in den 70er-Jahren auf der Hamburger Reeperbahn über mehrere Jahre fotografisch begleitet hat. Das Café Lehmitz ist eine Hommage an diesen Ort und seine Menschen, den Trinkern, Huren, Arbeitslosen - den Außenseitern, die anderswo keinen Platz finden. 

Donnerstag, 31. Mai, bis Sonntag, 3. Juni, documenta-Halle in Kassel, Du-Ry-Str. 1, und Dock 4 in Kassel, Untere Karlsstr. 4. Das Festival wird am Donnerstag, 31. Mai, ab 18 Uhr in der documenta-Halle eröffnet. Die Festival-Orte sind von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Eintritt: 10 Euro, Drei-Tage-Ticket: 18 Euro. Info

Abbey Lane: Mehr als Beatles-Songs

Abbey Lane ist Kassels erste Beatles-Tribute-Band. Sie spult keine angestaubte und uninspirierte Oldie-Show mit Kostümen und Perücken ab, stattdessen bietet sie ein facettenreiches Programm mit unverkrampften eigenen Ideen in zeitgemäßem Sound. Die Musiker spielen große Beatles-Hits wie „ Help“ und „Paperback Writer“ nahe am Original, haben aber auch fast verschüttete Schätze gehoben wie „Hey Bulldog“, „I’m A Loser“ und „One After 909“. Bei verschiedenen Songs haben Abbey Lane die Arrangements verändert und überraschende musikalische Zitate bedeutender Beatles-Zeitgenossen einfließen lassen. Die fünf Musiker von Abbey Lane haben 2017 zusammengefunden und ein umfangreiches Beatles-Repertoire erarbeitet. Den Fokus haben sie dabei auf die psychedelische Ära und die Spätphase der fabelhaften vier aus Liverpool gelegt – „Strawberry Fields“, „Lucy In The Sky“ und „Abbey Road“. 

Hebt verschüttete Musikschätze von den Beatles: Die Tribute-Band Abbey Lane. 

Montag, 28. Mai, 20 Uhr, Theaterstübchen in Kassel, Jordanstr. 11. Vorverkauf: 10 Euro plus Gebühren, HNA-Kartenservice: Tel. 0561/ 203-204. Info 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.